Daniel Brühl im Kino

"The Pelayos" wurde zum Teil auf Mallorca gedreht

Daniel Brühl am Rande der Dreharbeiten im Casino de Mallorca.

Daniel Brühl am Rande der Dreharbeiten im Casino de Mallorca.

Foto: Foto: Patricia Lozano
Daniel Brühl am Rande der Dreharbeiten im Casino de Mallorca.Daniel Brühl beim Pressetermin.In dem Film geht es um die Geschichte einer legendären Zockerfamilie.Ein großer Teil von "The Pelayos" wurde auf Mallorca gedreht.

An diesem Freitag, 27. April, kommt der Film "The Pelayos" in die spanischen Kinos. Eine der Hauptrollen spielt Daniel Brühl. Auf Mallorca läuft der Streifen in in den Kinos Salas Ocimax, Sala Augusta, Multicines Manacor und Cinesa Festival Park.

Daniel Brühl führt ein Doppelleben. Er ist auch hierzulande ein bekannter Schauspieler und wirkt  immer wieder in spanischen Produktionen mit. Denn Brühl hat eine katalanische  Mutter und einen deutschen Vater, wurde 1978 in Barcelona geboren. Aufgewachsen  ist er dann zweisprachig in Köln.

Für "The Pelayos" stand der Star aus „Good Bye, Lenin!" im vergangenen Jahr auf Mallorca vor der Kamera. Gedreht wurde vor allem  im Casino, das sich damals in Sol de Mallorca befand, aber auch in Alcúdia, dem  Tramuntana-Gebirge, auf der Halbinsel Formentor und in Palmas Altstadt.

Es geht um die wahre Geschichte eines Familienclans, der in den 90er Jahren in den  Spielcasinos der Welt absahnte.

Als „The Pelayos" am Wochenende auf dem  Filmfestival von Málaga präsentiert wurde, herrschte nicht nur eitel  Sonnenschein. Die Produzenten kündigten an, dass sie rechtliche Schritte gegen Mallorcas Inselrat einleiten wollen. Finanzielle Zuwendungen in Höhe von 85.000  Euro seien zugesagt gewesen, aber bis heute nicht bezahlt  worden.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.