Strategieplan für die Bucht von Alcúdia

Qualität des touristischen Angebots soll besser werden

410

Die Bucht von Alcúdia soll ein schärferes Profil als Urlaubsregion bekommen. Zu dem Zweck haben Hoteliers, Gastronomen und Rathäuser der Gemeinden Alcúdia, Muro und Can Picafort einen Strategieplan entwickelt, der jetzt der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Ziel ist, das touristische Angebot jenseits von Sonne, Strand und Meer zu verbessern und zu koordinieren. Der Plan ist auf vier Jahre ausgelegt und sieht Investitionen in Höhe von rund 4'5 Millionen Euro vor.

Die Region im Inselnorden will ihr Profil unter dem Motto „Bienestar Activo” schärfen („Aktives Wohlergehen”). Dabei soll vor allem der Sport- und Natur-Tourismus in der Nebensaison gefördert werden.

In den vergangenen Jahren sind rund um die Bucht von Alcúdia Fahrrad- und Wanderwege sowie Nordic-Walking-Strecken entstanden. Dieses Angebot soll nun erweitert und besser koordiniert werden.

Die Balearen-Regierung unterstützt den Plan und bewirbt sich mit diesem Projekt um Finanzierungshilfen aus Madrid. Die Zentralregierung subventioniert in jeder spanischen Region die Umsetzung je eines solchen touristischen Strategieplans.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.