Trotz Krise: Jeder Insulaner gibt im Durchschnitt 834 Euro für Weihnachten aus

Die Mallorquiner investieren damit 92 Euro mehr als die Durchschnittsspanier

410

Eine aktuelle Konsumenten-Umfrage zeigt: Trotz Krise scheint die Vorweihnachsfreude auf den Balearen im Vergleich zum restlichen Spanien noch relativ ungetrübt zu sein. Jeder Inselbewohner wird im Schnitt rund 834 Euro für das Fest ausgeben, das sind geschätzte 92 Euro mehr als der Durchschnittsspanier. Im Schnitt gibt jeder Spanier in diesem Jahr 728 Euro für die beiden Feierwochen aus, das sind 86 Euro weniger als im Vorjahr.

Dieser erneute Rückgang um rund zehn Prozent im Weihnachtsgeschäft triifft den Einzelhandel hart. "Die Wirtschaftskrise bewirkt jetzt bereits im zweiten Jahr in Folge, dass Familien ihre Weihnachtsausgaben senken müssen," so Agustina Laguna, Sprecherin des Research-Instituts. Eine weitere Folge der Krise: Studenten, die sonst befristete Weihnachtsjobs im Handel übernahmen, bleiben in diesem Jahr arbeitslos. Ihre Aushilfstätigkeiten werden vielfach von gelernten Verkäufern oder Kellnern übernommen, die ihren Arbeitsplatz wegen der Krise verloren haben oder ihre Arbeitszeit reduzieren mussten

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.