Spektakel der Naturgewalten

Schwere Gewitter und Wolkenbrüche führten zu Chaos. Wetterlage hält noch an

410

Was für eine Nacht: Grelle Mega-Blitze und Donner-grollen brachten die Insulaner von Montag auf Dienstag um den Schlaf. Von den 37.000 auf den Balearen registrierten Blitzen innerhalb von 24 Stunden erreichten über 3600 Mallorca (die Mehrheit ging über dem Meer nieder).

Der Bilderbuchsommer war mit einem Schlag zu Ende. Heftige Regenschauer mit bis zu 40 Litern pro Quadratmeter und Stunde, die am Dienstag Alarmstufe Orange auslösten, führten inselweit zu Überschwemmungen, Staus und Verkehrsunfällen. Umgeknickte Bäume wurden zur Sicherheitsgefahr. In Palma musste ein Haus geräumt werden, da es einzustürzen drohte – die „Bomberos” im Dauereinsatz. Der Stromversorger Gesa registrierte insgesamt 16 Ausfälle wegen umgestürzter Bäume oder Blitzeinschlägen.

Und die Naturgewalt hat sich noch nicht zur Ruhe begeben, sagen Meteorolgen: Ab Donnerstag soll es neue, teils schwere Gewitter geben, die Wetterlage bleibe unbeständig.

Aber: Ein stürmischer Herbstbeginn sei typisch für die Region, so Agusti Jansà (Meteorologisches Institut). Noch ein Lichtblick: Auch die Sonne wird sich in den nächsten Tagen wieder sehen lassen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.