„Water Gallery": Exotische Durstlöscher

Von wegen Wasser schmeckt nach nichts: Die „Water Gallery“ in Santa Ponça stillt mit über 60 Wasser-Sorten aus aller Welt auch den Durst des anspruchsvollsten Kunden

|

Relaxen und Wasser trinken: Wer die neu eröffnete „Water Gallery“ betritt, sollte Durst haben. Denn die Inhaber Michael Kühnemund und Michael Schrader verkaufen nicht nur über 60 Wassersorten – sie lassen sie auch verkosten. „Schließlich ist das alles Geschmackssache“, erklärt Kühnemund und schenkt einer Kundin „Lauquen“ ein: aus Patagonien und so reich an Mineralien, dass man kleine Kristalle im Klaren schwimmen sieht. „Und testen Sie das mal“, Kühnemund gießt „Ferrarelle“ aus Italien ein, „das ist so weich, da möcht ich am liebsten meine Wäsche drin waschen!“ Das „Ferrarelle“ ist aber nicht nur besonders sanft am Gaumen – es wird normalerweise nur an gehobene Gastronomie vertrieben.

Flüssigkeitszufuhr wird hier zur Kultur, zum puren Genuss. Und zu einer Reise um die Welt: Hier steht das „Finé“ aus Japan ebenso im Regal wie das pazifische „Fiji“, das deutsche „Cave H2O“ aus dem Weser Bergland und fünf englische Quellen und drei französische sind ebenfalls darunter. Zu Letzteren gehört auch das „Chateldon“, ein besonders rares Produkt. Nur 70.000 Flaschen werden jährlich abgefüllt – und mit Argusaugen überwacht, dass diese in Frankreich verbleiben. „Ich habe aber eine Quelle aufgetan, über die wir es doch bekommen“, sagt Kühnemund augenzwinkernd. Seltenheitswert haben auch die Jahres-Edition von „Evian“ oder die Weihnachts-Edition von „Bling“, die hier ebenso im Regal stehen und vor allem Sammler interessieren dürften.

Besonderen Wert legt Kühnemund darauf, dass alle Sorten stets am Lager sind – demnächst will er 20 weitere ins Sortiment aufnehmen, darunter das australische „Sei“ und das Regentropfenwasser „Cloudjuice“. Und er trägt sich mit dem Gedanken, ein eigenes Wasserlabel für Sportler zu kreieren: Ende des Frühjahrs werden Ergebnisse einer Studie feststehen, die das Unternehmen in Auftrag gegeben hat. Dabei wird ermittelt, welche Mineralstoffzusammensetzung bei welcher Sportart die ideale ist: Kühnemund denkt an eine eigene Sportler-Wasserkollektion. In den kommenden Wochen wird „Water Gallery“ auch eine CD mit „Aqua-Chill-out“ auf den Markt bringen: Musik, die Wasserplätschern und Meeresrauschen nachempfunden ist und die musikalischen Merkmale der Herkunftsländer der vertriebenen Wasser vereint.

Son Bugadelles, Santa Ponça, C/. Illes Baleares 46. Tel. 971-693767. MO bis FR 10 bis 20 Uhr, SA 10 bis 18 Uhr

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.