Sexskandal in Sant Joan

Ehemaliger Landarzt veröffentlicht Buch über seine 50-jährigen Erfahrungen mit den Patientinnen

Ein ganzes Dorf auf Mallorca steht kopf. Seit drei Tagen gibt es in Sant Joan im Zentrum der Insel nur noch ein Thema: Das Buch des ehemaligen Landarztes und dessen Plaudereien über intimste Intimitäten seiner Patientinnen. Viele Einwohner zeigen sich hellauf empört.

Arnau Company selbst scheint freudig-überrascht zu sein über das große Hallo, das sein Buch „Gesundheit und Sexualität in den letzten 50 Jahren des 20. Jahrhunderts” hervorgerufen hat. Die 40 Exemplare, die einzig im Dorfladen gekauft werden konnten, waren im Nu vergriffen, schon rissen sich spanische Fernsehsender um den 85-jährigen Landarzt. Zwar hatte er die Namen aller beschriebenen Patientinnen erfunden, aber alle Begebenheiten sollen auf Fakten beruhen.

Und was da alles be– schrieben wird: Frauen, die sich in einsamen Stunden ihren Hunden hingaben oder dem Arzt selbst nachstellten, in ihrer „Raserei des Uterus”. So vertritt Arnau Company in seinem Werk tatsächlich die Ansicht, allein an Äußerlichkeiten die „geborene Nymphomanin” ausmachen zu können. Er selbst habe solche Siuationen als Arzt und Mann durchaus zu behandeln gewusst, wie Auszüge in „Ultima Hora” erkennen lassen.

Einen Tag nach Bekanntwerden der medizinisch-literarischen Ergüsse des Landarztes leitete die balearische Ärztekammer ein Ermittlungsverfahren ein, um festzustellen, ob Arnau Company gegen die ärztliche Schweigepflicht verstoßen habe. Der Mediziner zeigte sich im Fernsehen unbeeindruckt. Er kündigte an, nun ein Buch über Homosexuelle in Sant Joan schreiben zu wollen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.