Josef Egger: Die Oper ist sein liebstes Hobby

Der "Oberösterreicher" erhält „Premio Jaume II”. Benefiz-Operngala am 18. September

|

Josef Egger, der Gründer und Präsident des Österreichischen Vereins der Freunde Mallorcas, hat auf Mallorca schon lange ein Zuhause gefunden. So möchte er auch etwas für die Insel tun. „Ein Mal im Jahr möchte ich Danke sagen, dass ich hier so gut aufgenommen wurde, dass ich mehr mallorquinische Freunde habe als andere.” Am 18. September organisiert Josef Egger – inzwischen zum 11. Mal – einen Benefiz-Galaopernabend im Auditorium von Palma.

Das Engagement bleibt nicht ohne Echo. Wie der Inselrat am Mittwoch bekannt gab, wird Josef Egger im Rahmen der „Diada” mit dem „Premio Jaume II” ausgezeichnet.

Das Konzert am 18. ist Teil des offiziellen Rahmenprogramms der Kunstmesse Art Cologne Palma de Mallorca. Stargäste sind Heidi Brunner, Johan Botha und Falk Struckmann – Sänger von Weltruf.

Botha ist einer der gefragtesten Tenöre unserer Zeit, der nicht nur an der Wiener Staatsoper, sondern auch an der Met Triumphe feiert. Dazu der Bassist Falk Struckmann, der in Bayreuth und in Wien die klassischen Partien seines Fachs singt. „Wer ist schon in der Lage, solche Stars auf die Insel zu bringen”, sagt Josef Egger mit berechtigtem Stolz. „Eine solche Chance kann ich doch nicht verstreichen lassen.”

Auf dem Programm stehen der 1. Akt von Richard Wagners „Walküre”, danach Arien aus Giuseppe Verdis „Othello” und „Don Carlos” sowie aus Giacomo Puccinis „Il Tabarro” und „Turandot”. Es spielt das Sinfonieorchester der Stadt Palma.

Der Erlös des Konzertes kommt durch die Hilfsorganisation „Ayne-Mallorca Trinitarias” den Erdbebenopfern in Peru zugute. Das Leid der Menschen in Südamerika hat Egger sehr berührt. „Zur gleichen Zeit, als ich kürzlich mit meinem Freund Pere Serra und Johan Botha deren beider Geburtstag in Salzburg gefeiert habe, war Serras Tochter Carmen in Peru. Sie hat eindringlich berichtet, wie schwer die Situation der Erdbebenopfer vor Ort ist, wie viele Menschen ihre Lebensgrundlage verloren haben. So habe ich mich spontan entschlossen, die Hilfsaktionen dort zu unterstützen.”

Der Opernabend, ebenso wie der Ball „Wien grüßt Palma”, der in diesem Jahr am 26. Oktober stattfinden wird, sind Josef Eggers liebstes Hobby. „Hobbys sind manchmal teuer”, sagt er, „aber ich golfe nicht und spiele auch nicht Fußball, sonst hätte ich vielleicht einen Fußballverein gegründet. Aber ich bin seit früher Jugend mit der Oper verbunden, ich komme aus einer Künstlerfamilie.” Egger erzählt, dass er zur Zeit das Vergnügen hat, im „Premiere” Heimatkanal mehrfach pro Woche seinen Vater, einen zu seiner Zeit gefragten Operettenkomiker in Österreich, im Fernsehen zu sehen.

Auch in den vergangenen Jahren brachte Egger schon beachtliche Stars wie die Tenöre René Kollo und Peter Dvorsky, den Bass Kurt Rydl oder den Organisten Bruno Oberhammer nach Palma.

Benefiz Gala Opernabend am 18. September um 21.30 Uhr im Auditorium.

Karten zum Preis von 50 Euro gibt es beim Inselradio, Paseo Marítimo; Xocolat, Carrer Font i Monteros 18; Tot Classic, Costa dels Pols 16; beim Club de Suscritor de Ultima Hora, Passeig Mallorca oder über egger.esp@telefonica.net.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.