Afrikanische Rhythmen

Peter Sulle aus Tansania und Tabitha Wabui aus Kenia gewinnen Halbmarathon

Nach dem TUI-Marathon im Oktober stieg am vergangenen Sonntag der zweite große Laufwettbewerb dieses Herbstes: der Halbmarathon Palma-Calvià. Bei der elften Auflage, an der mehr als 400 Läufer teilnahmen, dominierten ganz klar die Afrikaner, und zwar von Beginn an: Bei den Männern gewann Peter Sulle aus Tansania, bei den Frauen Tabitha Wabui aus Kenia. Ihre Zeiten (1:03:25 und 1:14.47) bedeuteten jeweils Streckenrekord. Begünstigt wurden die Ergebnisse durch das Wetter; es war nicht zu warm und nicht zu windig. Noch bessere Zeiten waren aufgrund des Profils der Strecke zwischen Palmas Zentrum und dem Polideportivo in Magaluf nicht zu erwarten.

Bei den Männern kamen noch die Kenianer Robert Mudogo und David Langat aufs Podium, das Frauentrio ergänzten die Marokkanerin Khadia Sammah und die Britin Jenny Murray. Siegerin Tabitha Wabui wird in der Gesamtwertung auf Platz 14 geführt.

Da der Halbmarathon nicht ganz so populär ist, sorgten die Straßensperrungen für einigen Unmut unter Autofahrern.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.