Brüssel springt Schweinen bei

Die Matanza, Mallorcas beliebtes Schlachtfest, gerät ins Visier der Europäischen Union

Der traditionellen Hausschlachtung von Schweinen auf Mallorca, der sogenannten Matanza, droht Ungemach aus Brüssel. Da die Tiere auf althergebrachte Weise abgestochen und geschächtet werden, verstößt das Schlachtfest gegen europäische Tierschutzgesetze. Nach deren Vorgaben muss das Schwein vor dem tödlichen Stich in den Hals betäubt werden. Eine solche Maßnahme würde indes gänzlich dem archaischen Charakter einer Matanza widersprechen.

Protestiert gegen die Matanzas hatte die spanische Tierschutzorganisation ANPBA. Brüssel kündigte an, die Schlachtungen auf der Insel streng überprüfen zu wollen.

Die Inselbehörden selbst geben sich gelassen. Matanzas seien populäres Volksgut und dadurch selbst schützenszwert. Erst am vergangenen Wochenende organisierte der Inselrat in diesem Sinne ein zünftiges Schlachtfest auf der Finca Son Rossinyol.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.