Grüne Karte für die Umwelt

Seit 1. Juli können sich Residenten für zehn Euro ökologisch engagieren und Rabatte einheimsen

|

An diesem Freitag, 1. Juli, stellt die balearische Stiftung für nachhaltige Entwicklung die „Grüne Karte” für Residenten vor. Diese Rabattkarte, die bereits seit Anfang Mai für Urlauber zu haben ist und das Paradeprojekt der PP-Regionalregierung ist, soll Einnahmen für Umweltschutzmaßnahmen bringen – und dem Inhaber reichlich Rabatte.

Wie MM bereits vorab erfahren konnte, wird die Karte für Balearen-Bewohner ebenfalls zehn Euro kosten, im Gegensatz zu der 14tägigen Touristenversion ein ganzes Jahr gültig sein. Auch der Kauf der „Tarjeta Verde” (Katalanisch: Targeta Verda) wird anders abgewickelt. Über die Telefonnummer 902-929929 oder die Website der Stiftung www.balears-sostenible.com kann sie bestellt werden. Dazu muss man eine Kontoverbindung angeben sowie eine Adresse, an die die Karte dann per Post geschickt wird.

Die Residenten-Version muss nicht aktiviert werden, außerdem ist sie personalisiert, das heißt der Name des Eigners ist aufgedruckt. Von der Touri-Tarjeta ist sie auf den ersten Blick zu unterscheiden: Jene hat eine spitz zulaufende Seite, diese ist rechteckig.

Wie bei der bereits seit Mai existierenden Karte wird auch bei der neuen Version fortlaufend an den Rabatt-Angeboten gebastelt. Vor der Präsentation scheint jedoch festzustehen, dass fast alle Firmen und Einrichtungen, die Touristen locken, auch Einheimischen Abschläge gewähren.

Nicht auf der Liste finden sich solche Institutionen (etwa Museen), die für Residenten ohnehin kostenlos sind. Auch die Funktion der Telefonkarte (Urlauber können 15 Minuten kostenlos telefonieren) ist in der rechteckigen Variante nicht enthalten. Manche Vorteile werden unterschiedlich abgewickelt. Bekommen Touristen mit ihrer Karte etwa im Wasserpark Aquacity in Alcúdia ein Werbegeschenk und Rabatte auf Souvenirs, gibt es für Residenten verbilligten Eintritt. Die Rabatte bei Aquacity und ähnlichen Vergnügungszentren belaufen sich in der Regel auf 20 bis 25 Prozent.

Ebenfalls nur für Residenten gibt es günstige Kinokarten. Nach letzten Informationen gibt es in beteiligten Filmtheatern immer mittwochs den Eintritt für einen Euro weniger. Freuen dürfen sich die Grünen Kartenhalter auch über billigere Fährtickets der Reedereien Iscomar und Bàlearia. Auf der Website und per Info-Telefon kann die aktuelle Rabatt-Liste abgefragt werden.

Bei der Pressekonferenz am Freitag wird außerdem die Werbekampagne für die Tarjeta präsentiert. Der Slogan „Ihr Beitrag bringt Umweltfreude – Ihre Grüne Karte bringt Rabattfreude” (Spanisch: Tu aportación cuenta – tu tarjeta verde descuenta; Englisch: Your contribution counts – Your green card discounts) wird auf Plakaten, Telefonkabinen, in der einheimischen und ausländischen Presse sowie voraussichtlich auch in Fernsehspots zu sehen sein.

Flugblätter und Broschüren sollen überall da ausliegen, wo Fluggesellschaften, Reisebüros, Hotels und so weiter bereit sind zu kooperieren.

Die Einnahmen aus der Grünen Karte sollen für die Umwelterziehung und für konkrete Schutzprojekte verwendet werden, darunter den Naturpark Albufera auf Mallorca, das Castell de Sant Nicolau in Ciutadella und die Salinen auf Ibiza.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.