Schweizer Rockstar kommt am 28. April zu "Music & Talk"

| | Bunyola, Mallorca |
In der Schweiz ist Florian Ast auf den ganz großen Bühnen zu Hause.

In der Schweiz ist Florian Ast auf den ganz großen Bühnen zu Hause.

Foto: nimü

Einige Dinge sind bei „Music & Talk” immer gleich: Die gute Musik, die Top-Musiker, die tolle Stimmung – und die Tatsache, dass die Show des Songwriters Willi Meyer trotzdem jedes Mal anders ist. Das liegt zum einen an den Gästen, aber oft auch an kleinen Veränderungen in der Band.

Wenn Meyer und seine Band am Samstag, 28. April, im Restaurant Es Caliu bei Bunyola die Bühne rocken, dann wird das Publikum einen neuen Saxofonisten erleben, da weder Norbert Fimpel noch Miki Ramón verfügbar sind. Für sie springt Adrian Sanso-Ali ein.

Es könnte nicht bei diesem einen Mal bleiben. Sanso-Ali, halb englisch, halb spanisch und in den USA groß geworden, tritt in große Fußstapfen. Ein schwerer Einstand? Meyer winkt ab. „Ich bin begeistert von Adrian und freue mich schon sehr auf ihn.”

Ansonsten wird die Band bei dem Event, der von MM präsentiert wird, mit geballter Manpower und in gewohnter Besetzung auftreten, mit Marco Zimmermann an der Gitarre, Soriana Ivaniv an der Geige und Joachim Scholz an den Keyboards. Die Rhythmusgruppe besteht aus dem Bassisten Brahm Heidl, dem Schlagzeuger Pau Ginard und aus Ivan St. Yves, der außerdem Trompete spielt. Und die Backup-Sängerinnen Silke Hamann und Nermin Gönenc – Meyer nennt sie schlicht die Choir Queens.

Überraschungsgast ist der Schweizer Singer-Songwriter Florian Ast, der in diesen Tagen im Studio von Willi Meyer an neuen Songs arbeitet. Der 42-Jährige singt in Schweizerdeutsch und ist in seiner Heimat ein Topstar. Schon 1996 erschien sein erstes Album. Es folgten elf weitere, die meisten platzierten sich in den Schweizer Top-Ten, viermal erreichte er sogar Platz eins.

Als weitere Gäste wird Willi Meyer seinem Publikum diesmal zwei Sängerinnen präsentieren. Da ist zum einen Claudia Cussati. Die gebürtige Argentinierin lebt auf Mallorca und hat sich auf der Insel mit ihrer Country-Rockband einen Namen gemacht. Meyer über die Lokalmatadorin: „Sie ist eine tolle Sängerin und ein wunderbarer Mensch.” Was so viel heißt sie: Das passt!

Zu „Music & Talk” wird Cussati ein oder zwei Musiker ihrer Band mitbringen und auch mit der Willi Meyer Band auftreten.

Vor knapp zwei Jahren hatte Meyer Dana Freyberg kennengelernt. Damals war er Laudator bei ihrer Hochzeit. „Heute veranstaltet sie selber Hochzeiten und lebt fast ausschließlich auf Mallorca”, erzählt er.

„Es muss von Herzen kommen, was auf Herzen wirken soll”, lautet Freybergs Lebensmotto. Und das verwirklicht sie auch in ihrem Beruf, der für sie zugleich Berufung ist: „Als Hochzeitssängerin lebe ich nun seit über zehn Jahren meine große Musik-Leidenschaft aus, und als Planerin kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und voll in den Erschaffungsprozess einsteigen”, sagt sie über sich und ihre Arbeit.

Als Veranstaltungsort hat Willi Meyer wie schon im Mai und November des vergangenen Jahres das Restaurant Es Caliu gewählt, das an der Straße Palma-Sóller kurz hinter dem Kreisverkehr von Bunyola liegt. Und dafür hat er über die gastronomische Versorgung hinaus gleich mehrere gute Gründe: „Es ist toll dort, die Anfahrtswege sind einfach und obendrein gibt es viele Parkplätze.” (mb/nimü)

Informationen:

Samstag, 28. April, 20 Uhr: „Music & Talk” mit der Willi Meyer Band

Gäste: Claudia Cussati (Sängerin); Dana Freyberg (Sängerin und Hochzeitsplanerin)

Eintritt: 25 Euro (VVK 20 Euro)

Tickets: tickets@music-talk.es oder 677-624599

Ort: Restaurant Es Caliu, Crta. Palma-Sóller, km 14,7, Bunyola (gleich nach Kreisverkehr)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.