Mietpreise in Calvià sind um 20 Prozent gestiegen

| | Calvià, Mallorca |
Extras wie ein Balkon oder Meerblick verteuern den Quadratmeterpreis zusätzlich.

Extras wie ein Balkon oder Meerblick verteuern den Quadratmeterpreis zusätzlich.

Foto: P. Bota

Calvià befindet sich in der Top 10 der am schnellsten wachsenden Gemeinden Spaniens was die Mietkosten betrifft. In den vergangenen zwei Jahren zogen dort die Preise für Mietwohnungen und -häuser um 20 Prozent an. Das hat das Immobilienportal Fotocasa in einem Bericht veröffentlicht.

Für 100 Quadratmeter Wohnraum sind in der Gemeinde im Südwesten Mallorcas mittlerweile 1309 Euro zu bezahlen. Der Quadratmeterpreis ist auf 13,09 Euro geklettert.

Im landesweiten Durchschnitt haben sich die Mietpreise um 8,9 Prozent verteuert. Pro Quadratmeter Wohnfläche müssen Mieter in Spanien mit 10,12 Euro rechnen. Am meisten stiegen die Mietpreise in Alboraya (Valencia), Aldaia (Valencia), Rincón de la Victoria (Málaga) und Lucena (Córdoba). Noch teurer als Calvià ist es in Madrid, Sitges, Castelldefels, Sant Cugat del Vallès, Gavà und Barcelona zu wohnen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Archangel / Vor 1 Monat

Wie soll man Rentner mit weniger als 700.-€ monatlich leben können wenn durchschnittliche Studios schon 500.- bis 600.-€ kosten?

Inge / Vor 1 Monat

Alte Kapitalistenweisheit: Die Nachfrage regelt den Preis! Wenn immer mehr Menschen auf der Insel wohnen wollen und die bewohnbare Fläche nicht sichtbar vergrößert wird, steigt der Preis pro bewohnbarem Quadratmeter. Eines Tages werden Mallorquiner aufs "billige" Festland "auswandern" müssen ...