Kirche bezahlt pädophilen Priester weiter

| | Can Picafort |
Der verurteilte Priester sitzt zurzeit in Segovia im Gefängnis.

Der verurteilte Priester sitzt zurzeit in Segovia im Gefängnis.

Foto: A. Sepúlveda

Vor fünf Jahren wurde Barceló Rigo, ehemaliger Gemeindepriester von Can Picafort, wegen Missbrauchs einer zehnjährigen Ministrantin verurteilt und als erster Geistlicher aus der spanischen Kirche ausgeschlossen. Seit August 2016 verbüßt er seine Haftstrafe in Segovia. Die Kirche hat ihm sein Gehalt in der gesamten Zeit trotzdem weitergezahlt.

Es handele sich um einen Akt der Barmherzigkeit, teilte das Bistum Mallorca der MM-Schwesterzeitung Ultima Hora mit. Das Ende der Zahlungen sei absehbar, da der 65-Jährige bald in den Ruhestand gehe. Dasselbe Verfahren werde angewendet, wenn ein Geistlicher sein Priesteramt aufgebe, teilte das Bistum mit. Im Fall von Rigo entspreche die Zahlung dem gesetzlichen Mindestlohn.

Barceló hatte vor Gericht gestanden, die Ministrantin über einen längeren Zeitraum missbraucht und vergewaltigt zu haben und wurde zu einer sechsjährigen Haftstrafe verurteilt. Außerdem wurde ein mehrjähriges gerichtliches Annäherungsverbot ausgesprochen.

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

mallorca - fan / Vor 20 Tage

Hallo "Kirche",

wo bleibt die Barmherzigkeit gegenüber den Opfern ???

Zum Kotzen, dieses Getue !!!

Klaus A. / Vor 20 Tage

Swen, du sitzt mit Heinz offenbar an demselben Stammtisch. Isabell hat Recht. Die staatliche Kirchenfinanzierung beruht auf gesetzlichen Regelungen für Leistungen, die die Kirchen erbringen.

Swen / Vor 21 Tage

Hallo Isabell, nix mit Fake-News vom Stammtisch - besser informieren, als "Quatsch" zu schreiben - Punkt! Bin auf deine Antwort gespannt.

Heinz / Vor 21 Tage

Falsch; Isabell. Aufgrund der alten und neuen Vereinbarungen zwischen Staat und Kirche erhält die Kirche exorbitante Summen von Staat. Das Geld fließt zusätzlich zur Kirchensteuer. Es beträgt zB. in Deutschland jährlich 538 Mio.Euro. In Spanien liegt der Betrag leicht darunter. Diese sogenannten Staatsleistungen überweist der Staat den Kirchen zusätzlich zu Kirchensteuern und zu den Zahlungen, welche die Kirchen für ihre Arbeit im sozialen Sektor erhalten, also etwa in Kindergärten, Schulen oder Krankenhäusern.

Isabell / Vor 21 Tage

@Heinz - "riesige Summen" ist Quatsch, typische Fake-News vom Stammtisch. Fakt ist: Der Staat zieht die Kirchensteuer vom Steuerbürger ein, wenn er Kirchenmitglied ist. - Ob das so bleiben muss, ist ein anderes Thema.

mallorca - fan / Vor 22 Tage

Klage wegen Begünstigung im Amt, wenn es dass nach Spanischem Recht gibt. Basta !!!

Peter / Vor 22 Tage

Am besten aus der Kirche austreten,oder wollt Ihr diesen Verein noch unterstüzen , die wollen nur Euer bestes ( Euer Geld ),

Heinz / Vor 22 Tage

Hallo Isabell , die Kirche erhält riesiege Summen aus dem Staatshaushalt, also auch Steuergeld!

Isabell / Vor 22 Tage

Wenn Ihr Mitglieder der Kirche seid, dann tretet aus. Falls nicht: Was geht es Euch an, was die Kirche mit ihrem Geld macht?

m.sastre / Vor 22 Tage

@Thomas Berthold: Hatte ich nicht mit Ihnen einmal die Diskussion über die angebliche Seenotrettung von "Flüchtlingen"? Meiner Erinnerung nach hatten Sie damals den Shuttle-Service nach Europa verteidigt. Entweder waren Sie ein anderer oder Sie haben Ihre Meinung geändert.