Neue Luxus-Suite in Deiàs "La Residencia"

| Deià, Mallorca |
Der Modeschöpfer hat es sich auf der Couch in der Designersuite des Hotels „La Residencia” gemütlich gemacht.

Der Modeschöpfer hat es sich auf der Couch in der Designersuite des Hotels „La Residencia” gemütlich gemacht.

Foto: Patricia Lozano

Die Arbeit ist nach sechs Monaten abgeschlossen, und der Designer kann sich in Ruhe ein Glas Sekt genehmigen. Zur Einweihung der neu gestalteten Designersuite „Suite 67” im Hotel La Residencia in Deià zeigte sich der britische Modeschöpfer und Innenausstatter Matthew Williamson bestens gelaunt. „Es ist schön geworden, nicht?”, fragt der Brite.

Die edle Suite mit Privatpool trägt nun jene farbenfrohe Handschrift, mit der Matthew Williamson in den 1990er Jahren in der Modewelt bekannt geworden ist. In jedem Raum treffen pastellige und kräftige Töne stilvoll aufeinander. Auch die Tapeten entwarf der Designer. Das historische Holzbett der Suite erhielt einen blauen Anstrich. Ein Blickfang sind die Accessoires: Lampen mit pinkfarbenen Federn und in Ananasform, Sitzmöbel mit Blumenmuster und im Leopardenlook.

„Ich habe mich von Deià und dem bereits vorhandenen Konzept des Hotels inspirieren lassen”, erklärt Matthew Williamson sein Werk. Zudem zog er, wann immer es möglich war, lokale Handwerker hinzu, um ein authentisches und traditionelles Ambiente zu schaffen.

Vor rund zwei#Jahren erwarb der 46-Jährige ein Haus in dem Tramuntana-Ort. „Es ist mir leicht gefallen, mich hier niederzulassen”, erzählt er. Denn auf Mallorca hat es dem Briten besonders die bergige Nordwestküste angetan. „Ich fühle mich hier freier als in der Großstadt, ich kann arbeiten und viel Zeit in der Natur verbringen”, schwärmt er. Auch in Deiàs Gesellschaft ist der preisgekrönte Designer bereits angekommen: „Es gibt eine sehr freundliche Gemeinschaft hier.” Bei seinem ersten Besuch vor einigen Jahren auf Mallorca hatte er ein anderes Bild der Insel im Kopf: „Ich dachte bei Mallorca an Party-Pauschalurlaub.” Mittlerweile genießt er es, die Wintermonate auf dem Eiland zu verbringen: „Wenn wenige Leute auf der Insel sind, hat man Zeit neue Orte zu entdecken und Strandspaziergänge zu unternehmen. Eben andere Seiten Mallorcas kennenzulernen, für die Touristen keine Zeit haben.”

Das Hotel La Residencia ist nicht der erste Ort in Deià, an dem Matthew Williamson gestalterisch tätig wurde. Er war auch zuständig für die Innenausstattung der Bar des Restaurants Nama, das von Ex-Radprofi Linus Gerdemann und seiner Partnerin Namali Schleberger geführt wird. „Wir sind Freunde, da war die Arbeit eine andere als jetzt für den Hotelkonzern. Doch das bringt Abwechslung”, sagt Matthew Williamson.

Mallorca spiegelt sich auch in weiteren Produkten des Designers wider, der sich in den vergangenen Jahren mehr und mehr weg von der Mode hin zur Inneneinrichtung wendete. Eines seiner Kleider heißt „Deià Fiesta”. Im#September kommt seine neue Tapetenkollektion in den Handel. Die Motive sind von der Insel inspiriert. Ab dem Sommer gibt es Williamsons erste Kerzenkollektion zu kaufen. Ein Duft davon heißt „Summer Siesta”. „Er riecht nach Orangenblüten, Zitrone und Lavendel – wie auf Mallorca”, sagt der Brite.

Williamson wurde 1971 in Manchester geboren, er studierte Modedesign in London und gründetet 1996 sein eigenes Unternehmen. Die erste Kollektion „Electric Angels” war 1997 auf der Fashion Week in London zu sehen und markierte seinen#Durchbruch. 1999 und 2000 wurde er Designer des Jahres bei den British Fashion Awards. Der Modeschöpfer arbeitet mit Sienna Miller, Keira Knightley, Jade Jagger und Helena Christensen zusammen. Williamson war ab 2005 drei Jahre lang als Kreativdirektor beim Modeunternehmen Emilio Pucci beschäftigt. Seit 2013 legt er seinen Schaffensfokus vermehrt auf das Design von Möbeln und Tapeten.

(aus MM 19/2018)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.