Sommerscherze und Fake-Videos auf Mallorca

| | Palma de Mallorca |
Die vermeintliche Ankündigung einer Sex-Party am 11. August auf Mallorca.

Die vermeintliche Ankündigung einer Sex-Party am 11. August auf Mallorca.

Foto: UH
Die vermeintliche Ankündigung einer Sex-Party am 11. August auf Mallorca.Diese junge Frau will in einem Bus auf Mallorca angeblich einen Exhibitionisten gefilmt haben.

Einige halten den Sommer auf Mallorca offenbar für so etwas wie einen langen Karneval. Das spiegelt sich auch in Scherzmeldungen und Fake-Videos, die in letzter Zeit verstärkt in Umlauf gebracht werden.

So sorgte die Ankündigung einer Sex-Party am 11. August im Parc de n'Hereveta für Aufregung in Porreres. Allerdings nur im ersten Moment: Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei dem pornografisch gestalteten Plakat lediglich um Schabernack handelt.

Diese Vermutung gilt auch in Bezug auf ein Video, das vergangene Woche in den sozialen Netzwerken kursierte. Eine blonde junge Frau wollte angeblich in einem Linienbus in Palma einen Mann beim Masturbieren gefilmt haben. Die Öffentlichkeit glaubte das und verbreitete fleißig das Filmchen.

Beim zweiten Hinsehen stellten Journalisten der Tageszeitung Ultima Hora dann fest, dass in der Geschichte einiges nicht zusammenpasst. Die Frau und der mutmaßliche Exhibitionist gehen trotz der vermeintlichen sexuellen Belästigung sehr locker und entspannt miteinander um. Im Bus sind außer den beiden keine weiteren Passagiere anwesend, und es wurde bisher keinerlei Anzeige erstattet. Zu guter Letzt stellte sich auch noch heraus, dass das Duo bei Facebook miteinander befreundet sein soll.

Sprecher Angel García von der Lokalpolizei in Palma de Mallorca bittet darum, solche Inhalte nicht einfach gedankenlos weiterzuverbreiten, sondern auch einmal den Wahrheitsgehalt von angeblichen Neuigkeiten kritisch zu hinterfragen. Die Vortäuschung von Straftaten ist im Übrigen verboten und kann von der Justiz streng geahndet werden. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Klaus / Vor 9 Tage

Sex sells and hype rulez! LOL