Nachruf auf den "Nixe"-Wirt in Port d'Andratx

| Port d'Andratx, Mallorca |
Damals hatte er Mallorca gerade wiederentdeckt: Peter Kroll-Vogel Ende 2012 am Strand von Peguera.

Damals hatte er Mallorca gerade wiederentdeckt: Peter Kroll-Vogel Ende 2012 am Strand von Peguera.

Foto: Foto: nimü

Peter Kroll-Vogel ist tot. Der einstige Inneneinrichter, Gastronom und Antiquitätenhändler starb am Samstag in einem Bochumer Krankenhaus. An seinem 69. Geburtstag. Das bestätigte Kroll-Vogels langjähriger Freund Ötte Dörner, der in Peguera "Öttes Melody Bar" betreibt, auf MM-Anfrage. "Noch am 1. Januar haben wir miteinander telefoniert. Ich sagte ihm, dass er gut klinge, er meinte, dass es ihm gut gehe. Ein paar Tage später dann der Zusammenbruch", so Dörner.

Obwohl sich Kroll-Vogel in den vergangenen Jahren ins Privatleben zurückgezogen hatte, können sich viele noch an ihn als Inhaber des Restaurants "Nixe" in Port d'Andratx erinnern, das in den 90er Jahren ein Promi-Hotspot war.

Anfang der 90er hatte Peter Kroll-Vogel Mallorca für sich entdeckt. Er wollte schon immer mal auf einem Schiff wohnen. Das tat er dann im Hafen von Port d'Andratx auf seinem Zehn-Meter-Boot, das wie das Lokal "Nixe" hieß. Der Name stammt von einer Yacht des österreichischen Erzherzogs Ludwig Salvator, der auf Mallorca viele Spuren hinterlassen hat. Kroll-Vogel war vom Werk des Erzherzogs begeistert und sammelte seine Schriften.

2000 kehrte Kroll-Vogel Mallorca den Rücken. Er zog nach Hamburg zu seinem engen Freund Udo Lindenberg und wohnte mit dem Panikrocker im Hotel Atlantic. Unweit des Rathauses eröffnete er ein Restaurant, gab dieses aber eineinhalb Jahre später wieder auf und kehrte als Privatier in seine Heimatstadt Bochum zurück.

Einige Jahre war Peter Kroll-Vogel nicht auf Mallorca. Dann legte er sich 2012 doch wieder ein Standbein auf der Insel zu. Er mietete eine Wohnung in Peguera an, pendelte fortan zwischen Ruhrpott und Balearen.

"Ich bin ein geselliger Mensch", meinte der Bochumer einmal im Gespräch mit dem Mallorca Magazin. "Ich glaube, dass ich vom Denken her jung geblieben bin, und umgebe mich auch gern mit jungen Menschen."

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karin / Vor über 2 Jahren

... war damals einige Male dort dmals in seiner Bar Nixe - war ein "Urgestein" der Andraitx-Szene der Mann, manchmal schrullig, muffig oder auch gut drauf - hatte viele Gesichter ... und gab in der Zeit der Gegend seinen Stempel...