DMKV-Narren müssen kürzer treten

Palma, Mallorca |
2013 bekamen die Narren einen Verweis von der Stadt Palma, seitdem laufen immer weniger Aktivitäten.

2013 bekamen die Narren einen Verweis von der Stadt Palma, seitdem laufen immer weniger Aktivitäten. Foto: pl

Die Homepage tot, der letzte Facebook-Eintrag kurz vor Aschermittwoch 2014 – was ist los mit den Spaßkanonen vom Deutsch-mallorquinischen Karnevalsverein (DMKV)?

Gerüchte, dass der 2001 gegründete Club am Ende sein soll, werden aus dem Umfeld des Vorstands bestritten. Ein Krankheitsfall habe allerdings dazu geführt, dass man dieses Jahr etwas kürzer treten müsse. Ein harter Kern wolle dennoch beim Faschingsumzug am Samstag, 14. Februar, in Santa Ponça antreten, heißt es.

Nicht angemeldet haben sich die deutschen Karnevalisten hingegen zu den Events im Raum Palma. Wohl auch deswegen, weil sie 2013 sowohl in der Inselhauptstadt als auch an der Playa von der Teilnahme ausgeschlossen worden waren. In angeheitertem Zustand hätten sie trotz Verbots Kamellen ins Publikum geworfen, so der Vorwurf. Das wiederum - obwohl in Köln oder Düsseldorf selbstverständlich - wurde von den spanischen Behörden nicht gerne gesehen, da sich kurz zuvor ein Unfall bei einem Dreikönigsumzug auf dem Festland ereignet hatte.

Leicht eingeschnappt verzichteten die Verantwortlichen des DMKV daher komplett auf die Umzüge im Jahr 2014 und nahmen sich erst einmal Bedenkzeit. Ergebnis ist offenbar, dass die Aktivitäten nur noch auf Sparflamme weiter laufen. Auch auf die Wahl eines DMKV-Prinzenpaars wurde nach MM-Informationen verzichtet. (mic)

(Aus MM 7/2015)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.