Geplanter Ryanair-Streik am Freitag betrifft auch Mallorca

| Palma, Mallorca |
Die Fluggesellschaft Ryanair bestreikt am 10. August alle Flüge ab Deutschland, darunter auch Anflüge auf Palma.

Die Fluggesellschaft Ryanair bestreikt am 10. August alle Flüge ab Deutschland, darunter auch Anflüge auf Palma.

Foto: M.A. CAÑELLAS

Nun ist es offiziell: Am Freitag, 10. August, sind auch Ryanair-Flüge ab Deutschland betroffen. Das teilte die Vereinigung Cockpit (VC) am Mittwoch im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Der Streik solle 24 Stunden dauern - von Freitagmorgen 3 Uhr bis Samstagmorgen 3 Uhr. Betroffen sind deutschlandweit etwa 250 Verbindungen, darunter auch Mallorca-Flüge.

Wie Ryanair am Mittwochnachmittag mitteilte, wurden die betroffenen Kunden benachrichtigt und können kostenlos umbuchen, eine Rückerstattung oder einen Ersatzflug erhalten.

Zum Streik aufgerufen sind alle festangestellten deutschen Piloten und Kabinenbesatzungen, die an Ryanair-Stationen in Deutschland beschäftigt sind. Zeitgleich zum Arbeitskampf in Deutschland werden am Freitag auch die Ryanair-Piloten in Belgien, den Niederlanden, Irland und Schweden streiken.

Machen Sie auch bei unserer MM-Umfrage mit (siehe unten)

Schlagworte »

Mitmachen

In Sachen Ryanair: Was halten Sie vom Pilotenstreik in der Hauptsaison?

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Marco / Vor 7 Tage

Die Headline sollte heißen: "Geiz ist geil - und die Folgen"

leidiges Thema / Vor 7 Tage

... ich lese laufend Lufthansa. Wenn die schon überbezahlten Piloten dieser Flugglinie streiken, dann ist das Jahr für Jahr „normal“... streiken nun andere, geht alles auf die Barrikaden! Selbstverständlich ist es für all die Urlauber extrem ärgerlich, da wird sich wahrscheinlich der Jahresurlaub tlw vom Mund abgespart und dann sowas... aber, Streikrecht bleibt eben Streikrecht. Ich finde diese ewige Geiz ist geil Diskussion auch echt nervig, einfach die Flugpreise nach Zonen/Enfernung berechnen und gut is...!!!

Klaus A. / Vor 7 Tage

Es ist doch wirklich nicht so neu, was der Volksmund weiß: Billig wird teuer!

Tiburon blanco / Vor 8 Tage

Laudamotion & RyanAir am besten in Zukunft komplett boykottieren!

walter / Vor 8 Tage

@PS Die VE Cockpit ist bekannt für solche Streiks - kann sie ja bei der Lufthansa machen, aber hier werden Urlauber in Geiselhaft genommen welche sich einen Urlaub teils sauer erspart haben.

Eigenartige Sichtweise! Können sie bei der LH machen? Auch die Lufthansa befördert wohl Urlauber, aber da tolerieren Sie das?

Carneval / Vor 8 Tage

Eigentlich müßte doch jeder mitbekommen haben, daß bei Byanair"DICKE LUFT" herrscht. Keiner muss mit Ryanair fliegen, es gibt auch andere Fluggesellschaften.

Xeremier / Vor 8 Tage

Wenn der Herr "Ryanair " ordentliche Arbeitsverträge machen und die Piloten nicht in die Scheinselbständigkeit treiben würde, käme es bestimmt nicht so weit. Was man an den Gehältern spart, kann man für seine Residenz auf Mallorca ausgeben! Es wird doch niemand gezwungen mit Ryanair zu fliegen. Aber der Geiz ist halt immer noch geil!

Thomas / Vor 8 Tage

Streikrecht ist Streikrecht und muss es auch bleiben können. So bitter das auch manchmal ist...

PS / Vor 8 Tage

Ich empfinde es als unverhältnismäßig, dass eine Gewerkschaft Passagiere für Arbeitskampfzwecke quasi in Geiselhaft nehmen kann. Was kann der Passagier dafür, dass die betreffenden Piloten sich diesen Arbeitgeber ausgesucht haben? Kein Pilot wird gezwungen bei Ryanair zu arbeiten. Die wurden doch nicht zwangsrekrutiert! Die VE Cockpit ist bekannt für solche Streiks - kann sie ja bei der Lufthansa machen, aber hier werden Urlauber in Geiselhaft genommen welche sich einen Urlaub teils sauer erspart haben.