Werbeagentur Impresol feierte 20-Jähriges

| | Palma, Mallorca |
Maren Amberg mit ihrem Mann Manuel Tietsch und Konsulin Lammers (Mitte).

Maren Amberg mit ihrem Mann Manuel Tietsch und Konsulin Lammers (Mitte).

"Es ist gut gegangen!" Mit so wenigen Worten fasste Maren Amberg ihr persönliches Mallorca-Abenteuer zusammen. Am Donnerstag der vergangenen Woche konnte die Geschäftsführerin der Agentur Impresol das 20-jährige Bestehen ihres Unternehmens feiern – mit einem "Meet & Greet" in der Sala Aljub des Museums Es Baluard.

Die Bemerkung bezog sich auf ein Erlebnis, das sie und ihr Mann Manuel Tietsch zunächst als böses Omen werten mussten: Bei der Übersiedlung nach Mallorca vor 20 Jahren waren sie in Barcelona ausgeraubt worden.

Heute hat das traumatische Erlebnis von damals nur noch anekdotischen Charakter. Das Paar hat es geschafft, in einem umkämpften Sektor Fuß zu fassen und Kontinuität zu beweisen. Impresol ist Werbeagentur und Verlag, spezialisiert auf personalisierte Insel- und Stadtkarten, die als Werbeplattform dienen. Bekannt sind sie als "Sunny Maps" oder "Sunny Guides". Wie Amberg in ihrer Ansprache erklärte, wurden inzwischen 20 Millionen Exemplare gedruckt, die 44 Millionen Urlauber erreicht haben.

Für die positive unternehmerische Entwicklung und das private "Ankommen" auf der Insel nennt Amberg verschiedene Erfolgsrezepte: "Die Sprache lernen, mallorquinische Mitarbeiter miteinbeziehen, einen guten Freundeskreis aufbauen sowie seriös und zuverlässig arbeiten."

Die Geschäftsführerin verhehlt nicht, dass es in der Anfangszeit viel geholfen hat, einen so potenten Kunden wie Thomas Cook zu gewinnen. Später kamen weitere Reiseveranstalter, Hotelverbände und Autovermieter hinzu.

Viele der Partner waren bei der Jubiläumsfeier zugegen. Sie war im Stile eines Networking-Events angelegt – statt Jubiläumsreden stand die Kommunikation im Vordergrund. (jog)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.