Uhrmacherbetrieb in Palma schließt nach 132 Jahren

Palma de Mallorca |
Der Uhrmacherbetrieb "Relojería Española" befindet sich am Rathausplatz von Palma.

Der Uhrmacherbetrieb "Relojería Española" befindet sich am Rathausplatz von Palma.

Foto: Julián Aguirre
Der Uhrmacherbetrieb "Relojería Española" befindet sich am Rathausplatz von Palma.Die Geschwister Pere und Elisa Caminals führen das Uhrengeschäft seit 1995.

Für ein weiteres Traditionsgeschäft in Palma sind die Tage, Stunden und Minuten gezählt: In diesem Fall ist es die "Relojería Española" am Rathausplatz. Der Inhaber in vierter Generation, Pere Caminals, will den Laden zum Jahresende schließen. Problematisch: Er ist auch der Hüter der historischen Rathausuhr "En Figuera".

Eröffnet hatte die Uhrmacherei Caminals' Urgroßvater Miquel Girbent Sabater aus Barcelona im Jahre 1885. Sein Sohn José Girbent absolvierte später sogar eine Uhrmacherlehre in den Schweiz. Urenkel Pere Caminals und seine Schwester Elisa sehen indes keine Zukunft mehr für den Betrieb. "Ich stehe vor der Rente, und in unserer Familie gibt es niemanden, der das Geschäft fortführen möchte."

Pere Caminals hat der Stadt Palma angeboten, sich noch zwei weitere Jahre um die bereits 1863 installierte Rathausuhr zu kümmern, so wie er das seit Jahrzehnten macht. Bislang hat sich der Stadtrat aber noch nicht entschieden. Die spanische Tageszeitung Ultima Hora monierte in einem Kommentar: "Die Zukunft der Rathausuhr muss geklärt werden. Ein so emblematisches Kulturgut wie die 'En Figuera' bedarf einer gesicherten Wartung." (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Carmen / Vor 12 Tage

Palma, demnaechst vorwiegend nur noch eine Stadt mit Restaurantsbetrieben und billigen Souvenirlaeden wie es sie in jeder Metropole gibt. Was fuer eine Vision. Noch im vergangenen Jahr habe ich dort eine komplizierte Repartur einer antiken Kaminuhr zu reellem Preis und fachmaennisch gemacht bekommen. Online geht das kaum. Sehr sehr bedauerlich, diese unerwartete Nachricht.