Hoteliers senkten September-Preise um bis zu 35 Prozent

| Mallorca |
Auch im September voll: die Playa de Palma.

Auch im September voll: die Playa de Palma.

Foto: Ultima Hora

Die Hoteliers auf Mallorca haben ihre Preise im abgelaufenen Monat um bis zu 35 Prozent senken müssen, um Touristen in ihre Herbergen zu locken. Dadurch schafften sie es laut den zuständigen Verbänden, eine Auslastung von 80 Prozent zu erreichen. Sie habe allerdings ungeachtet der Rabatte 3 bis 5 Prozent unter der im September 2017 gelegen. Begründet wurden die Preissenkungen mit der starken Konkurrenz von Urlauberzielen wie Griechenland, Türkei und Ägypten.

Wegen der Preissenkungen konnten deutsche und britische Tourismusunternehmen den Angaben zufolge im abgelaufenen Monat besonders hohe Gewinne einfahren. Nach der Rekordsaison des vergangenen Jahres hatten die mallorquinischen Hoteliers die Übernachtungspreise teils drastisch erhöht.

Unterdessen wurde bekannt, dass am Flughafen Son Sant Joan weiterhin mehr Menschen verkehren als in den vergangenen Jahren. Am letzten September-Wochenende handelte es sich um 460.000 Passagiere. Viele Urlauber wollen aber nicht in allzu teuren Hotels wohnen und mieten sich Ferienwohnungen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Jürgen / Vor 20 Tage

Dürfte eigentlich gar keiner mehr hinreisen.Unverschämte Touristenabzocke, seit Jahren jedes Jahr höhere Hotelpreise, Ecotasa verdoppelt. In Zukunft ohne mich.

rokl / Vor 23 Tage

Wir buchen im Frühjahr und konnten von den Billigangeboten nicht profitieren. Aber unser 4*Hotel war im September nur zu Hälfte belegt, am Pool 80% der Liegen frei und auch an der Cala Agulla war es mir im vorderen Bereich voll. In der Stadt war aber Betrieb wie immer.