12.000 Kreuzfahrttouristen besuchen Palma

| | Palma, Mallorca |
Die "Le Laperouse" wurde erst im Juli getauft und war zum ersten Mal in Palma.

Die "Le Laperouse" wurde erst im Juli getauft und war zum ersten Mal in Palma.

Foto: Gabriel Alomar
Die "Le Laperouse" wurde erst im Juli getauft und war zum ersten Mal in Palma.Fünf Oceanliner gleichzeitig hat Palmas Hafen schon eine Weile nicht erlebt.

Fünf Kreuzfahrtschiffe lagen gleichzeitig im Hafen von Palma und spülten 12.000 Touristen in die Straßen der Mallorca-Metropole. Es gab auch einen besonderen Erstbesuch.

Was im Juli und August nicht zu vermerken war, geschah am Dienstag. In den beiden Hochsommermonaten kamen maximal vier Oceanliner pro Tag nach Palma, diesmal war es einer mehr. Dass im Sommer die Konzentration der schwimmenden Hotels in den Balearen-Gewässern nicht ganz so hoch ist, ist normal. Denn im Juli und August herrschen auch in nördlicheren Regionen, zum Beispiel im baltischen Meer, optimale Bedingungen. Im Frühjahr und im Herbst wird dagegen das Mittelmeer bevorzugt.

Den geringsten Anteil an Kreuzfahrttouristen in der Balearen-Hauptstadt hatte am Dienstag die "Le Laperouse" bei ihrem Erstbesuch. Denn das erst im Juli getaufte Luxusschiff bietet bei 131 Metern Länge gerade mal 180 Passagieren Platz. Bei der "Le Laperouse" handelt es sich um ein Schiff für Entdeckerreisen, das auch kleinere Häfen anfahren kann. Sein Design wurde inspiriert von der Optik vieler Megayachten.

Neben der "Le Laperouse" konnte man im Hafen die "Costa Diadema", die "MSC Fantasia", die "Riviera" und die "Marella Dream" sehen.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Ach ja, noch ein interessanter Aspekt anlässlich eines TV-Bewrichtes über Probleme in Warnemünde, wo täglich IX Fähren, vor allen für den Güterverkehr nach Scandinavien, Baltikum und Russland aus und ein laufen. Dazu noch Frachter und Kreuzfahrer aller Art.

Man wolle, dass die Schiffe während der Liegezeit mit Strom versorgt werden will die Aktionsgemeinschaft.

Umkehrschluss = der Strom kommt dann von den Kraftwerken und auf diese wird dann das Problem abgewälzt. Also frei nach St. Florian auf die Bürger rund um den Kraftwerken. Denen in Warnemünde ist das aber Wurscht egal. Wieder mal Typisch Deutsch!

Hajo Hajo / Vor 1 Monat

Von wegen Diesel. Hat schon jemand beobachtet, wie viele Fähren, Frachter und Boote täglich den Hafen anlaufen und wieder verlassen? Und wie viele LKW und PKW die Fähren benutzen? Von der Belastung der Hafenstrasse durch täglich Tausende Autos nicht erst zu reden. Kreuzfahrer sind nicht täglich da und 365 mal in einem Jahr. Die Vorgenannten aber immer. Sie alle sind zusammen die Verschmutzer und die Kreuzfahrer nur ein geringer Teil davon.

853 Fahrzeuge pro 1000 Einwohner sind auf Mallorca unterwegs. sh. Bericht MM. 08.07.2017

Die MZ schreibt am 04.05.2017, Zitat = "Die Zahl der auf Mallorca fahrenden Autos steigt seit Jahren rasant an. Knapp 750.000 Fahrzeuge sind auf der Insel gemeldet, fast 200.000 mehr als im Jahr 2000. Und die Tendenz ist weiter steigend: In den vergangenen drei Jahren ist die Auto-Flotte um 44.000 Wagen gestiegen, etwa 15.000 zusätzliche Autos pro Jahr.Die Zahl der auf Mallorca fahrenden Autos steigt seit Jahren rasant an. Knapp 750.000 Fahrzeuge sind auf der Insel gemeldet, fast 200.000 mehr als im Jahr 2000. Und die Tendenz ist weiter steigend: In den vergangenen drei Jahren ist die Auto-Flotte um 44.000 Wagen gestiegen, etwa 15.000 zusätzliche Autos pro Jahr.Zitat = "Die Zahl der auf Mallorca fahrenden Autos steigt seit Jahren rasant an. Knapp 750.000 Fahrzeuge sind auf der Insel gemeldet, fast 200.000 mehr als im Jahr 2000. Und die Tendenz ist weiter steigend: In den vergangenen drei Jahren ist die Auto-Flotte um 44.000 Wagen gestiegen, etwa 15.000 zusätzliche Autos pro Jahr."

Metti / Vor 1 Monat

Warum sollte man es verbieten?? Reduzieren auf 3 Kreuzfahrer am Tag, wäre der richtige Weg. Zudem halten nicht jeden Tag Kreuzfahrer in Palmas Hafen. Dann müsste man auch die Massen an Radsporttouristen verbieten, die Teistücke der Landstrassen verstopfen, weil die Landstrassen ihr persönliches Trainingsgerät sind. Den Partytourismus verbietet man gleich mit...usw. So hat Carlos dann seine Ruhe...

Aquarius / Vor 1 Monat

Carlos - kannst Du das bitte mal mit ein paar Worten begründen ?

Carlos / Vor 1 Monat

So etwas sollte verboten sein!