Mallorca-Urlaubersteuer verdoppelt sich zum 1. Mai

| | Mallorca |
Ein bis vier Euro müssen Urlauber auf Mallorca vom 1. Mai bis 31. Oktober 2018 pro Nacht berappen - doppelt so viel als vor eine

Ein bis vier Euro müssen Urlauber auf Mallorca vom 1. Mai bis 31. Oktober 2018 pro Nacht berappen - doppelt so viel als vor einem Jahr.

Foto: Archiv Ultima Hora

Vom 1. Mai an wird der Urlaub auf Mallorca teurer. Die Steuersätze für die Übernachtungsabgabe in den Hotels und Herbergen der Insel werden im Vergleich zum Sommer 2017 erstmals wie angekündigt verdoppelt. Die höheren Sätze der sogenannten Steuer für nachhaltigen Tourismus gelten dann bis Ende Oktober. Die Steuersätze für die kühlere Jahreszeit bleiben hingegen stabil auf Vorjahresniveau.

Für eine Übernachtung auf den Balearen fallen dann pro Besucher und Nacht je nach Hotelkategorie Aufschläge in Höhe von ein bis vier Euro an. (Im Sommerhalbjahr 2017 waren es 0,5 bis zwei Euro gewesen.) Ab der neunten Nacht in Folge reduzieren sich die Kosten pro Nacht um die Hälfte. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sind von der Steuerpflicht befreit. Die Übernachtungssteuer wird in der Regel bei Ankunft im Hotel entrichtet. Passagiere von Kreuzfahrtschiffen mit mehr als zwölf Stunden Aufenthalt im Hafen haben über die Reedereien ebenfalls ihren Beitrag zu entrichten.

Die genauen Steuersätze für 2018 sehen Sie unter PDFs (siehe unten).

Die Balearen-Regierung will mit der Öko-Steuer das hohe Besucheraufkommen im Sommer an den Kosten zur Bewahrung der natürlichen Ressourcen der Insel stärker einbinden. Die stabilen Steuersätze für den Winter sollen hingegen einen Anreiz bieten, Mallorca in der kühleren Jahreszeit zu besuchen, ganz nach dem Motto der offiziellen Tourismuswerbung: "Better in Winter". Auf diese Weise sollen die Besucherströme verteilter über das Jahr auf die Insel gelangen und die Infrastrukturen ausgewogener genutzt werden. (as)

Die mit der Ökosteuer bisher von der Balearen-Regierung finanzierten Vorhaben finden Sie hier.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

bluelion / Vor 5 Monaten

@Mallorca - fan. Super Idee - wenn es für Dich gilt!

sven / Vor 5 Monaten

Es ist schon mehr als eine Frechheit die Ecotasa als Touristen Saufsteuer zu benennen. Die Sauftouristen betrifft es am wenigsten,denn es sind ,,Einzelreisende" die sich zusammenschließen die Steuer trifft sie nur gering, denn ob das Geld versoffen oder anders ausgegeben spielt keine Rolle. Betroffen sind in erster Linie normale Urlauber und Familien. Selbst Kreuzfahrpassagiere die in schwärmen in die Stadt einströmen ihren Müll hinterlassen,dann wieder auf ihrem Schiff verschwinden und keinen Euro ausgegeben haben werden von der Ecotasa bevorzugt mit 0,50Euro ab Mai 1 Euro /Tag. Aber die Urlauber die man haben möchte werden zur Kasse gebeten das wird nicht ohne folgen bleiben.Gerne wird diese Steuer mit einer Kurabgabe zu Unrecht verglichen.Die Kurabgabe ist Zweck gebunden für die Instandhaltung und Verschönerung der Orte und Strände. Davon ist auf Mallorca nichts zu sehen ! Nein, es werden für 8 Millionen Ecotasa, Grundstücke zurück gekauft die von der Regierung schon mal verkauft wurden und von der nächsten vieleicht wieder verkauft werden. Das ist keine Kurtaxe sondern Abzockerei der normalen vernüftigen Urlauber.

mallorca - fan / Vor 5 Monaten

Wie wär´s denn, wenn wir alle mal ein Jahr zu Hause bleiben ???

Kein Ausweichen in eine andere Region, einfach nur diese Gegend meiden.

Ein Jahr später wird man uns die Füße küssen, die Touristensteuer abschaffen,

und alles zu zivilen Preisen anbieten. Wetten dass !!! (;-)

Isa / Vor 5 Monaten

Wer die Tourismussteuer nicht zahlen will, soll in die Türkei oder nach Vulgarien fliegen.

Metti / Vor 5 Monaten

Hajo: die Deutschen akzeptieren die Kurtaxe aber nur in Deutschland...auf Mallorca nicht, einige argumentieren: ist ja auch gaanz etwas anderes. Gleich ist halt noch lange nicht gleich

Hajo Hajo / Vor 5 Monaten

Beispiel an der Nordsee. Der Kurtaxe für Hooksiel, Horumersiel und Schillig pro Tag haben folgende Höhe:

Vom 18. März bis 31. Oktober: pro Erwachsener 2,50 € übrige Zeit 1,00 €

Vom 18. März bis 31. Oktober: pro Kind 4 -12 Jahre 1,00 € übrige Zeit 0,50 €

Vom 18. März bis 31. Oktober: pro Kind 13 -17 Jahre 2,00 € übrige Zeit 0,80 € Kinder bis 4 Jahre sind von der Kurtaxe befreit.

rokl / Vor 5 Monaten

Bei meinem Hotel wird das "Überraschungsei" erst am Schluss von Hand zu der Hotelrechnung addiert, da ist der Ärger besonders groß. "Kurtaxe" ist ok, aber nicht in dieser Höhe. Die Preise für 4*-Hotels erreichen langsam Kreuzfahrtniveau. Nächstes Jahr wird neu gerechnet. Wenn schon teuer, dann will ich auch eine entsprechende Leistung sehen. Ob Taxe oder Liegestuhl, Mallorca ist extrem teuer.

Jürgen St. / Vor 5 Monaten

Sorry, aber für mich ist jetzt Schluss mit Mallorca.Es ist außer der Tourismussteuer eine enorme Teuerung der Hotel,-Flug und sonstigen Kosten festzustellen.Ist mir meine ehemalige Lieblingsinsel nicht mehr Wert. Wenn überhaupt, 1x 1 Woche pro Jahr. Ich kann da nicht mehr finanziell mithalten Es gibt auch andere schöne Destinationen.