Touristenabgabe auf Mallorca soll 2018 verdoppelt werden

| | Palma de Mallorca |
Künftig werden auf Mallorca bis zu vier Euro pro Nacht fällig.

Künftig werden auf Mallorca bis zu vier Euro pro Nacht fällig.

Foto: cze

Auf Mallorca und den Nachbarinseln soll die Touristenabgabe im Stil einer Kurtaxe 2018 verdoppelt werden. Fällig werden dann je nach Kategorie ein bis vier Euro pro Nacht.

Darauf hat sich der regierende regionale Linkspakt laut der Tageszeitung Ultima Hora geeinigt. Bis Ende der Woche soll ein formaler Beschluss zum Haushaltsrahmen gefasst werden, in den auch die Einnahmen aus der "Ecotasa" einfließen. Gerechnet wird mit über 100 Millionen Euro.

Derzeit liegt die "Abgabe" noch zwischen 50 Cent für eine einfache Herberge und zwei Euro für ein Hotel der Kategorie Fünf Sterne oder Vier Sterne plus. In den Wintermonaten von November bis April bezahlt man die Hälfte. Nun wird aber überlegt, die Hauptsaison bereits im März beginnen zu lassen.

Zur Kasse gebeten werden im Übrigen auch Passagiere von Kreuzfahrtschiffen, die weniger als zwölf Stunden im Hafen liegen. Diese kamen bisher kostenfrei davon, haben künftig jedoch voraussichtlich zwei Euro pro Person zu berappen. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Maria / Vor 3 Monaten

@Bernd - was ich gelernt habe, kannst du mit deinem Bildungsstand gar nicht beurteilen.

ARGUS / Vor 3 Monaten

@ Bernd: Wenn hier jemand ein ganz Schlauer ist, der auch was gelernt hat (fragt man sich nur ... WAS?!), dann sind sie es. Übrigens, das Du habe ich Ihnen bis dato nicht angeboten. Freue mich echt für sie, dass sie auch wissen, wofür man in den Meisten Staaten Europas Vermögenssteuer zahlen muss. Es ist also kein Alleinstellungsmerkmal für sie! Aber in ihrem Fall gilt die alte Weisheit: Wer sudert, dem muss man was wegnehmen!

Bernd / Vor 3 Monaten

@Maria, hättest du was gescheites gelernt, müsstest du jetzt nicht so einen Müll verzapfen

Ines / Vor 3 Monaten

@ Alle - wisst ihr eigentlich nicht, was ihr im schönen Deutschland an "KURTAXE" zahlen müsst? Dann lest es mal hier nach: https://www.test.de/Kurtaxe-So-viel-muessen-Sie-zahlen-unser-Check-fuer-111-Reiseziele-5029607-5030883/

Maria / Vor 3 Monaten

@Bernd : Du zahlst noch viel zu wenig für all das, was Mallorca dir bietet und was du Mallorca nimmst.

Bernd / Vor 3 Monaten

@Argus, du bist ja ein ganz schlauer, ich zahle Vermögenssteuer dafür, das ich ein eigenes Haus auf Mallorca habe. Das kann man für dich als Eigennutzungssteuer deklarieren. Das verstehst du vielleicht besser. Das ist schon wie die Ökosteuer. Die Vermögenssteuer, Modelo 210 hat nichts mit dem Vermögen zu tun. Soviel dazu.

Wolpas / Vor 3 Monaten

Auf der deutschen Nordseeinsel Norderney z.B. bezahlt man als Tourist 3,40 € pro Übernachtung , pro Person . Die Insel hat dieses Jahr einen neuen Besucherrekord aufgestellt . Mallorca wird nicht unter der Erhöhung der Ecotasa leiden . Und wenn die Einnahmen für die Nachhaltigkeit der Insel eingesetzt werden , zahle ich meinen Beitrag gerne .

ARGUS / Vor 3 Monaten

@ Bernd: Als Resident zahlen sie mit Mühlgebühren und Strom Leistungen, die sie beziehen. Sie zahlen Grundsteuer wie jeder andere Grundbesitzer auch. Vermögenssteuer zahlen sie dann, wenn sie zu den "wenigen " Vermögenden auf der Insel gehören sollten! KFZ- Steuer zahlt man für den Besitz eines Autos. Die Versicherungsbeiträge dafür sind private Ausgaben und keine Steuern. Also ich sehe nichts, was Sie zu einem Einheimischen macht. Wie unterscheiden Sie sich nun von anderen Urlaubern, abgesehen von der Aufenthaltsdauer auf Mallorca?

Mike / Vor 3 Monaten

Ralph, kein Ding. Was die Erhöhung generell angeht gebe ich dir recht. Es beschleicht einen leider das Gefühl, dass die Politiker hier eine recht einfach umzusetzende zusätzliche Einnahmequelle gefunden haben. Insbesondere die zeitnahe Verdopplung nach Einführung hinterlässt ein 'Gschmäckle'.

Ralph Sieger / Vor 3 Monaten

Hola Mike, Du hast Recht, habe nicht gewusst, das es auch heute schon den Aufschlag von 10% IVA gibt, Aber auch der 100%ige Aufschlag ist eine Unverschämtheit. Was ist eigentlich aus den bisherigen Einnahmen, ca. 50 Millionen, verwirktlicht worden. Habe bisher nur gesehen, das ein ca.30 Kopt starkes Germium gebildet wurde, das die Gelder verteilen soll. Solche Touri feindlichen Entscheidungen werden nur getroffen, wenn man erpressbar ist, hier: wenn die Kommunisten (Podemos) bestimmen, was gemacht wird und Frau A. und die PSOE zustimmen müssen, damit sie an der Macht bleiben.