Touristensteuer "Ecotasa" soll 2018 erhöht werden

| | Mallorca |
50 Cent bis 2 Euro müssen Urlauber auf den Ferieninseln derzeit pro Nacht berappen - zumindest in der Hochsaison. Im Winter werd

50 Cent bis 2 Euro müssen Urlauber auf den Ferieninseln derzeit pro Nacht berappen - zumindest in der Hochsaison. Im Winter werden die Preise halbiert.

Foto: cze
50 Cent bis 2 Euro müssen Urlauber auf den Ferieninseln derzeit pro Nacht berappen - zumindest in der Hochsaison. Im Winter werdBezahlt wird die Touristenabgabe an der Hotelrezeption.

Wie die Tageszeitung Ultima Hora in ihrer Samstagsausgabe berichtet, wird die auf Mallorca, Ibiza, Formentera und Menorca seit gut einem Jahr erhobene Touristenabgabe "Ecotasa" zur Urlaubersaison 2018 erhöht. Das habe die Balearen-Regierung beschlossen.

Dann sollen auch alle "Kreuzfahrer", die mit einem Schiff halt in den Häfen machen, zur Kasse gebeten werden. Bisher waren sie davon ausgenommen, wenn der Zwischenstopp auf den Balearen kürzer als zwölf Stunden war. Bei einem längeren Halt wurde 1 Euro fällig. In Zukunft sollen sie auch dann bezahlen, wenn es sich um einen kürzeren Aufenthalt handelt.

Auch gibt es Überlegungen, die Nebensaison zu verkürzen, den vollen Steuersatz also bereits früher im Frühjahr beziehungsweise bis in den Herbst hinein zu kassieren.

Mit der Erhöhung der Steuer und der Verlängerung der Hauptsaison versucht die Balearen-Regierung, die Touristenströme auf den Inseln besser zu verteilen und hofft, mehr Urlauber in der Nebensaison auf die Balearen locken zu können. Wie hoch genau die neuen "Steuersätze" sein werden, will der "Govern" in Kürze entscheiden. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mike / Vor 2 Monaten

Tomtom, merci.

Urlaubsguru / Vor 2 Monaten

Wenn sich die Mallorcaurlauber/innen nicht immer bis auf einen letzten Rest ihr Hirn auf Malle wegsaufen täten, dann werden sie in lichten Momenten feststellen müssen, dass Mallorca sonst nicht wirklich viel mehr bietet. Das Mittelmeer ist voll von schönen Urlaubsgegenden, warum immer Malle?

Realist / Vor 2 Monaten

Mallorca hat die Politiker, die es verdient!

m.sastre / Vor 2 Monaten

@Es ist auch nicht die Aufgabe der Touristen, Sozialprojekte zu finanzieren, genausowenig es ihre Aufgabe ist, marode Wassernetze zu sanieren. Die Touristen beteiligen sich bereits über alle Abgaben und Steuern an diesen Kosten, da sie von keinem dieser Beiträge befreit sind. Es ist übrigens eine moderne Legende, daß die Touristen Unmengen von Wasser verbrauchen. Ich brauche nur in meinem persönlichen Umfeld zu schauen und sehe, in welchen Ausmaß von den Einheimischen Wasser hemmungs- und sinnlos vergeudet wird.

m.sastre / Vor 2 Monaten

@Tomtom: Wohnen Sie mit der von mir verehrten Ines in einer betreuten Wohngemeinschaft? Das arbeitsteilige Verfassen unqualifizierten Beiträge beherrschen Sie Beide zumindest ganz gut. Es war doch ihre Schwester im Geiste, die mit unangebrachten Begriffen, wie etwa "dummlall", begonnen hat (die Sie im Übrigen sofort aufnehmen um auch garantiert auf diesen Niveau zu bleiben). Die Ecotasa wird für sämtliche Hotel- und vergleichbare Übernachtungsmöglichkeiten erhoben. also auch für Residenten (außer Seniorenreisen von span. Festland). Ich selber habe vor ca. 4Wochen im Don Antem Ressort zahlen müssen und werde es auch demnächst auf dem Puig de Maria wieder tun müssen. Sie reden ohne echtes Wissen.

Tomtom / Vor 2 Monaten

@Mike. Beste Zusammenfassung findest Du m.E. Unter diesem Link: http://www.mallorcazeitung.es/lokales/2017/01/25/diese-projekte-fliesen-einnahmen-touristensteuer/48665.html

Mike / Vor 2 Monaten

@Tomtom, meine Befürchtung war ja immer dass die Mittel eher zweckentfremdet als zielgerichtet eingesetzt werden. Hast du per Zufall die Veröffentlichung zur Hand? Interessant fände ich den genauen Mitteleinsatz schon.

Tomtom / Vor 2 Monaten

@m.sastre. Im Austeilen sind sie ja ganz groß, bei der Weitergabe von Fakten hapert es aber gewaltig. Als Resident zahlen Sie wie jeder Nichresident Steuern, beispielsweise wenn sie Essen gehen. Das ist aber nicht die ecotasa. Die ecotasa betrifft ausschließlich die Übernachtungen von Urlaubern. Ist Fakt, kann man nicht darüber diskutieren. Ich habe mir mal die Mühe gemacht die Ausgaben der ersten Tranche der ecotasa zu überprüfen. Was relativ einfach ist, da sie im Detail veröffentlicht wurden. Der mit weiten Abstand größte Teil wurde für die Verbesserung der Infrastruktur rund um den Wasserzyklus verwendet und kommt so direkt den Urlaubern zu Gute, die teilweise für die Grundproblematik verantwortlich sind. 33 von 46 Projekten unterstützten Umweltschutzmaßnahmen. Hinzu kommen Projekte wie der Shuttle Service zu Stränden oder ein Beschäftigungsprojekt für Sozialschwache zur Reinigung von Stränden. Wenn das ideologisch motivierte Pilotprojekte sind, dann stehe ich voll dahinter. Ines haben Sie vorgeworfen, daß ihre Beiträge überflüssig wie ein Kropf seien. Was glauben Sie sind ihre Beiträge? So gesehen ist ihr Vorwurf gegen Ines sie habe ein niedriges Argumentationsniveau, durchaus amüsant, man muß ihn aber ehrlicherweise eigentlich als lächerlich bezeichnen. Es ist zwar nicht meine Ausdrucksweise, aber da muß ich Ines Recht geben, das ist Dummlall.

Österreicher / Vor 2 Monaten

In Österreich gibt es neben Kurtaxen bzw. -abgaben auch Fremdenverkehrsabgaben für Gäste. Also warum sollte Mallorca keine Abgaben dieser Art einheben dürfen. Ein paar Biere weniger hinter die Kippe leeren und die Abgabe ist egalisiert!

claudia / Vor 2 Monaten

@benno: ganz einfach, Gemeinden mit staatlich anerkannten Kurorten, Luftkurorten und Erholungsorten dürfen dies in Dtl. aufgrund der Verordnung über die Erhebung der Kurtaxe (KurtaxV) diese erheben (gehören natürlich noch mehr Gesetze dazu) - und genau da solltest du Anfang zu lesen in Dtl. gilt es eben gerade für die Kur-Gäste um diesen einen angenehmen Urlaub zu gewähren, durch gute Infrastruktur (z. B. kostenloser Bus), kulturelle Angebote etc. - nicht zu vergleichen mit der sogen. Ecotasa auf Mallorca, die wenn du dir die Projekte anschaust, durchaus für die Bewohner der Insel ausgegeben werden. Sie also nicht vergleichbar mit einem Kurbeitrag in Dtl.