20 Prozent mehr Radsportler erwartet

Mallorca |
Mallorca wird als Radfahrer-Destination immer beliebter

Mallorca wird als Radfahrer-Destination immer beliebter.

Foto: Foto: K. Mestre

Mallorca erlebt einen Boom der Radfahrer. Von Februar bis Mai werden 140.000 Sportler erwartet, die auf dem Eiland ihrem Hobby nachgehen wollen. Das ist ein Fünftel mehr als im Vorjahreszeitraum. Auch professionelle Trainingsteams entdecken die Insel mehr und mehr für sich, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora. Ein Grund dafür sind die guten klimatischen Bedingungen Mallorcas.

Der Tourismusbereich macht mittlerweile Saisonumsätze von 110 Millionen Euro, teilten die Reiseveranstalter ATB und Mallorca 312 mit, die sich auf Radurlaub auf der Insel spezialisiert haben. Auch die Hoteliers passen sich der gestiegenen Nachfrage an, 120 Unterkünfte sind mittlerweile auf die Velofahrer ausgerichtet. Sie bieten beispielsweise Fahrradkeller, Werkstatträume und spezielle Sportlermenüs an.

Besonders an der Playa de Palma, in Alcúdia, Can Picafort, Port de Pollença, Capdepera, Cala Millor und Calvià beleben die Radfahrer den Tourismus außerhalb der Hochsaison. Jeder Radtourist gibt im Durchschnitt 160 Euro täglich auf Mallorca aus, der Großteil von ihnen stammt aus Großbritannien, Schweden, Norwegen, Deutschland, der Schweiz und Dänemark. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Thomas / Vor über 2 Jahren

Ich frag mich wer da rücksichtloser fährt? Der Radtourist, oder die Tuoristen die mit ihrem zum Schnäppchenpreis gemieteten, untermotorisierten 50PS Polo über die Insel brettern als wären sie vielmehr auf der Flucht als im Urlaub....

Calobra / Vor über 2 Jahren

Bei durchschnittlichen Ausgaben von 160 Euro täglich und 140.000 Gästen (allein von Februar bis Mai) wären das schon bei 156 Mio. EUR.

Die 110 Mio./Jahr können irgendwie nicht stimmen.

(Ich habe mal mit 7 Tagen Aufenthalt gerechnet, wobei viele 10-14 Tage bleiben.)

Kokosmilchfrau / Vor über 2 Jahren

Nicht alle sind rücksichtslos. Ich gehöre zu den freundlichen, vorsichtigen, "am Straßenrand-Fahrern". Viele Wanderer und Radfahrer saufen nicht, grölen nicht, lassen viel Geld auf der Insel und schonen die Umwelt. Ich traue mich das zu behaupten, denn ich arbeite in dieser Branche auf der Insel.

Saladin / Vor über 2 Jahren

....und die Autofahrer verzweifeln an deren Rücksichtslosigkeit