Bauwirtschaft sieht "Licht am Ende des Tunnels"

Mallorca |
Eine Baustelle in Sant Llui auf Menorca.

Eine Baustelle in Sant Llui auf Menorca. Foto: Gemma Andreu / Ultima Hora

Die Bauindustrie auf Mallorca und den Schwesterinseln hat im vergangenen Jahr erstmals wieder neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Zahl der selbständigen und angestellten Beschäftigen wuchs um 4,7 Prozent auf 35.800, teilte der balearische Arbeitgeberverband des Baugewerbes mit. Erstmals seit sechs Jahren habe die Zahl der Mitarbeiter in dem Sektor damit wieder zugelegt.

Auch 2015 werden den Prognosen zufolge bis zu 5000 neue Mitarbeiter einen Job in der Baubranche finden, sagte  Verbandspräsident Eudardo López. Allerdings sei man auch damit weit entfernt von den Boomjahren der Bauwirtschaft, die damals fast 70.000 Menschen beschäftigte. Diese Zahlen werde man auch in Zukunft nicht wieder erreichen, so López.

Gleichwohl machen die Unternehmer nach ihren Worten "Licht am Ende des Tunnels" aus. Möglich wurde dies durch steigende Nachfrage vor allem im privaten Wohnungsbau. Die Investitionen stiegen 2014 um 29 Prozent gegenüber dem Vorjahr und summierten sich auf 991 Millionen Euro. 

In diese Zahl seien auch die Investitionen der Hoteliers in die Renovierung ihrer Unterkünfte eingerechnet. Die Aufwendungen an reinen Baumaßnahmen stiegen 2014 gegenüber dem Vorjahr um 76 Prozenrt auf 178,4 Millionen Euro . (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.