Optimismus bei der Boatshow Palma

Bis Sonntag werden 35.000 Besucher erwartet

Insgesamt sind 158 Boote zu sehen.

Insgesamt sind 158 Boote zu sehen.

Foto: Foto: Patricia Lozano
Insgesamt sind 158 Boote zu sehen.Balearen-Präsident José Ramón Bauzá (2.v.l.) und Palmas Bürgermeister Mateo Isern bei der Eröffnung der Boatshow.

Mit vorsichtigem Optimismus hat in Palma de Mallorca die Internationale Bootsmesse begonnen. Gerechnet wird bis Sonntag, 4. Mai, mit mehr als 35.000 Besuchern, da sich die Zahl der teilnehmenden Firmen um 20 Prozent erhöht hat und auch die Ausstellungsfläche deutlich erweitert wurde. 

Zu sehen sind insgesamt 158 Schiffe, davon 52 Superyachten mit einer Kiellänge von mehr als 25 Metern.

Im Hinblick auf die zu erwartenden Geschäftsabschlüsse zeigten sich Vertreter der Nautikbranche vorsichtig optimistisch, nachdem der Markt in den vergangenen beiden Jahren jeweils Tiefpunkte erreicht hatte. 

2012 musste die Veranstaltung, die damals noch unter dem Titel "Salón Naútico" lief, wegen mangelnden Interesses von potenziellen Ausstellern sogar komplett abgesagt. Mittlerweile hat sich die Stimmung deutlich aufgehellt. Offizielle Vertreter der Balearen-Regierung sehen in der Nautikbranche einen strategischen Sektor und hoffen auf eine zunehmende Zahl von Bootsverkäufen und steigende Charter-Umsätze.

Im Bereich Wartung und Instandhaltung war Mallorca bereits in der Vergangenheit sehr erfolgreich, da es hier viele Spezialbetriebe mit anerkanntem Know-How gibt. Auch sie präsentieren sich nun bei der "Boatshow Palma".

Balearen-Präsident José Ramón Bauzá und Bürgermeister Mateo Isern hatten am Mittwoch die "Boatshow Palma" offiziell eröffnet.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.