Weniger Cafébetrieb im Osten der Playa de Palma

Wirte müssen Gehweg freihalten

Hier, unweit des Strandkiosks Balneraio 6, werden die Wirte weiterhin Stühle und Tische auf dem Gehweg aufstellen dürfen.

Hier, unweit des Strandkiosks Balneraio 6, werden die Wirte weiterhin Stühle und Tische auf dem Gehweg aufstellen dürfen.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Die Verwaltung tut sich schwer, einheitliche Regelungen für die Café-Betreiber an der Playa de Palma zu finden. Anders als im Vorjahr sollen die Gastronomen zwischen den Strandkiosken 1 und 3 nun keine Tische und Stühle auf dem Gehweg aufstellen dürfen. Außerhalb dieser Zone bleibt der Café-Betrieb jedoch gestattet.

Die Stadt Palma hatte 2013 ein Pilotprojekt gestartet, das den Wirten das Aufstellen von Tischen und Stühlen auf der Fläche zwischen den beiden Palmenreihen erlaubte. Auf diese Weise sollten die Lokale ihren Gästen mehr Sitzplätze offerieren können.

Im Ostabschnitt der Playa de Palma hatte es jedoch seitens der Ladengeschäfte Beschwerden gegen die Genehmigung gegeben, berichtet die spanische  MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora". So soll es für deren Kunden mitunter schwierig gewesen sei, zwischen den Tischen in die Läden zu gelangen. Ein Problem sei auch, dass dort der Bürgersteig, anders als an der übrigen Playa, je nach Bereich einen Höhenunterschied von ein bis drei Stufen aufweise.

  

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.