Hotelurlaub im Leuchtturm?

Hafenbehörde zeigt sich offen für touristische Nutzung der nautischen Einrichtungen

Der Leuchtturm am Kap Formentor auf Mallorca lockt selbst ohne Übernachtungsbetrieb jedes Jahr Tausende Besucher an.

Der Leuchtturm am Kap Formentor auf Mallorca lockt selbst ohne Übernachtungsbetrieb jedes Jahr Tausende Besucher an.

Foto: Foto: Archiv Ultima Hora

Wird es in Zukunft möglich sein, auf Mallorca seinen Urlaub im Leuchtturm zu verbringen? Die spanische Hafenbehörde schlägt hier neue Wege ein und prüft derzeit eine Zusammenarbeit mit Tourismusunternehmen. Ihr Ziel ist es, sich mit den einsam liegenden Signalfeuern und deren Gebäuden neue Wege der Finanzierung zu erschließen.

Die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" beruft sich auf den Präsidenten der Hafenbehörde, José Llorca, der seinerseits das rege Interesse der Hotel- und Tourismusunternehmen am Vorschlag seiner Behörde betonte. Vor allem Urlaubsregionen wie Mallorca, Menorca und Ibiza, aber auch das nordwestspanische Galicien am Atlantik würden für das Vorhaben in Frage kommen.

Nach Llorcas Worten ist es möglich, dass sich bereits 2014 erste Projekt herauskristallisieren, bei denen Übernachtungsbetriebe in Leuchttürme integriert werden könnten.

Die Problematik der Leuchttürme sind auf Mallorca ein Dauerthema der Hafenverwaltung: Die Leuchtfeuer werden heutzutage ferngesteuert entzündet und gelöscht. Die Gebäude, in denen einst die Leuchtturmwärter mit ihren Familien lebten, stehen leer. Der Bewahrung der meist historischen Bausubstanz ist kostenintensiv.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.