Kartoffelbauern erwarten exzellente Qualität

Frühkartoffeln aus Sa Pobla für den Export. Hauptabnehmer ist England

Beim Sortieren ist immer noch Handarbeit gefragt: Kartoffelernte in Sa Pobla.

Beim Sortieren ist immer noch Handarbeit gefragt: Kartoffelernte in Sa Pobla.

Foto: Foto: Ultima Hora

In der Agrargemeinde Sa Pobla im Norden von Mallorca hat die Ernte der Frühkartoffeln begonnen, die fast ausschließlich für den Export bestimmt sind. Hauptabnehmer der Mallorca-Knollen sind Großbritannien und die skandinavischen Länder.

Nach Auskunft von Joan Mateu, Geschäftsführer des Exportunternehmens "Mateu Export", sind die Kartoffeln in diesem Jahr von exzellenter Qualität. Allerdings geht immer ein banger Blick gen Himmel: Unwetter oder gar Frost können die Bauern jetzt gar nicht gebrauchen.

Die Sorte, die Mateu hauptsächlich exportiert, heißt "Lady Christl". Auch die Sorte "Jazzy" geht im Norden gut. Für Joan Mateu muss es jetzt noch gelingen, die heimischen Konsumenten und die jüngeren Generationen in Europa von der Qualität der Sa-Pobla-Kartoffeln zu überzeugen.

Medienberichten zufolge exportieren die Unternehmen und Kooperativen von Sa Pobla jährlich rund 20.000 Tonnen Kartoffeln, das entspricht 30 Prozent der Spanien-Exporte in diesem Segment. Die Bauern können zwischen 30 und 40 Cent pro Kilo erwarten.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.