Bäckermeister Miquel ist tot

Palmas berühmtester Konditor starb mit 66 Jahren

Miquel Pujol in seiner Bäckerei.

Miquel Pujol in seiner Bäckerei.

Foto: Foto: Jaume Morey

50 Jahren süßes Naschwerk: Ein halbes Jahrhundert hat Bäckermeister Miquel Pujol die Menschen in Palma mit typischem Mallorca-Gebäck verwöhnt. Die Konditorei Forn de Sa Pelleteria in Palmas Altstadtviertel Calatrava bei der Kathedrale galt als Institution in Sachen Ensaimadas, Kuchen, Plätzchen, gefüllte Teigtaschen. Auch der balearische Ministerpräsident Bauzá kondolierte.

"Miquel hat uns verlassen. Aber die Erinnerung an sein nettes Lächeln wird immer bei uns bleiben", teilte José Ramón Bauzá per Twitter mit. Zu seiner Kundschaft soll selbst die Königsfamilie gezählt haben, wenn sie auf Mallorca weilte.

Miquel Pujol hatte bereits als Teenager in dem Familienbetrieb zu arbeiten begonnen. Er führte das Geschäft bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2012 fort. Typisch für ihn: Er bewahrte die Bäckerei, wie er sie vorfand, hat am Aussehen des Ladens nichts verändert und damit ein Stück altes Palma bewahrt.

Auf diese Weise war Miquel Pujol ein Original. Über den preisgekrönten Bäckermeister wurde anlässlich seiner Pensionierung ein Dokumentarfilm gedreht. Die spanische MM-Schwesterzeitung widmete Miquel Pujol einen liebevollen Nachruf. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

KEB / Vor über 4 Jahren

Ich hatte im Oktober 2011 die Möglichkeit Miquel Pujol in seiner Bäckerei zu treffen. Sein Ofen (1565) war in Betrieb und er zeigte mir den Inhalt. Ich durfte ihn an seinem Ofen fotografieren. Er war sehr liebenswürdig und hatte große Freude an seiner Arbeit. Ich bestellte mir eine Ensaimada für meinen Abreisetag und berichtete stolz zu Hause von Miquel, als wir sie in Familie zusammen gegessen haben. Viele Jahre hat er ein altes Stück von Palma bewahrt. Ich hoffe, er konnte und hat seine Handwerkskunst weitergegeben an Menschen, die seine Arbeit in Ehre weiterführen wollen, damit weiterhin auch Holz im Ofen brennt und es lecker nach Gebackenem riecht schon in der Frühe. Ich wollte Miquel im Oktober nach 3 Jahren besuchen und bin traurig über seinen frühen Tod. Wie heißt es in einem Lied? Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an...