Schmerzensgeld für Air Berlin

Katalanischer Nationalist muss 30.000 Euro zahlen

Der katalanische Nationalist Joan Puig muss 30.000 Euro Schmerzensgeld an Air Berlin zahlen. Das hat der oberste spanische Gerichtshof entschieden. Der ehemalige Parlamentsabgeordnete hatte die Fluggesellschaft 2008 in die Nähe von Nazis gerückt. Das sei eine unangemessene Herabwürdigung, befand das Gericht.

In seinem Internet-Blog hatte Puig seinerzeit Air Berlin mit Nazis verglichen, das Unternehmen als "Air Goebbels" bezeichnet und das Logo der Fluggesellschaft mit einem Hakenkreuz versehen. Dies geschah im Rahmen eines Sprachenstreits zwischen Air Berlin und hiesigen Institutionen.

Die Balearen-Regierung hatte Air Berlin damals aufgefordert, in ihren Fliegern nach und von Mallorca auch katalanische Ansagen zu machen. In der Folge schrieb der damalige Air-Berlin-Chef Joachim Hunold einen Kommentar im Bordmagazin, in dem er offenbar versuchte, humorvoll mit dem Thema umzugehen und dabei aus Sicht der Katalanisten die katalanische Sprache verunglimpfte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.