Kein Ende des Booms in Sicht

Kreuzfahrten: Balearen-Häfen verzeichneten bis Oktober 1,4 Millionen Passagiere

Palma wird auch im Winter angelaufen - ein Beitrag zur Linderung der traditionellen Saisonabhängigkeit.

Palma wird auch im Winter angelaufen - ein Beitrag zur Linderung der traditionellen Saisonabhängigkeit.

Foto: Foto: Ultima Hora

In der Kreuzfahrt-Branche ist noch immer kein Ende des Booms in Sicht. Die Häfen der Balearen verzeichneten von Januar bis Oktober 2013 rund 1,4 Millionen Kreuzfahrt-Touristen, das ist ein Plus von fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 627-mal machten die Schiffe in den Ports fest, vor allem natürlich in Palma. Ein Teil dieses Zuwachses ist allerdings der Verlegung von Routen aus den Krisengebieten im Nahen Osten ins westliche Mittelmeer zu verdanken.

Und für das neue Jahr wird ebenfalls ein Wachstum erwartet. Nach den bisherigen Reservierungen erwarten die Häfen in Spanien ein Plus von mehr als 20 Prozent. Damit könnte der Rekord von 2011 mit acht Millionen Passagieren übertroffen werden.

Mit Freude registrieren Mallorcas Tourismuspolitiker, dass der Kreuzfahrttourismus zur Entzerrung der Saison beiträgt. Im Oktober 2013 kamen immerhin noch 480.797 Passagiere auf die Inseln (+12,7), und auch tiefsten Winter bricht das Geschäft nicht vollends ab: Im Dezember 2013 machten immerhin noch 14 Schiffe im Hafen von Palma fest (Vorjahr 8). Ähnlich wird es in diesem Januar aussehen. Zu den regelmäßigen Besuchern gehören "Aidamar" und "Aidasol".

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.