Neue Zeitung für russischsprachige Gäste

"Vesti Mallorca" kommt am 15. Juni an die Kioske

Füllt eine Lücke: "Vesti Mallorca", die erste russischsprachige Lokalzeitung auf Mallorca.

Füllt eine Lücke: "Vesti Mallorca", die erste russischsprachige Lokalzeitung auf Mallorca.

Die Medienlandschaft auf Mallorca wird um ein Produkt reicher: Am Freitag, 15. Juni, kommt "Vesti Mallorca" an die Kioske, die erste russischsprachige Zeitung auf der Insel. Herausgegeben wird das Blatt von der Mediengruppe Serra, die auch das Mallorca Magazin verlegt.

"Vesti Mallorca" - Vesti steht für Nachrichten - erscheint alle 14 Tage freitags. Die Zeitung richtet sich sowohl an Urlauber als auch Residenten aus russischsprachigen Ländern, unter denen die Russen und Ukrainer jeweils den größten Anteil stellen.

"Vesti Mallorca" entsteht mit der Zielsetzung, ein unverzichtbarer Begleiter der russischsprachigen Gäste zu werden. Sie werden bislang nur selten in ihrer Heimatsprache über Mallorca informiert. Diese Lücke wird nun gefüllt. "Vesti Mallorca" berichtet über politische, gesellschaftliche, kulturelle und sportliche Ereignisse. Darüber hinaus erfahren die Leser viel über mallorquinische Gepflogenheiten und die Mallorquiner selbst. Das Blatt erklärt, wie Mallorca "funktioniert" und gibt viele praktische Tipps für den Aufenthalt auf der Insel.

Damit folgt "Vesti" dem erfolgreichen Beispiel des Mallorca Magazins. Das kommt nicht von ungefähr, denn die Entwicklung der Zeitung erfolgt unter der Leitung von MM-Chefredakteur Bernd Jogalla, der sich dabei natürlich auf ein russischsprachiges Redaktionsteam stützt.

Die mallorquinische Verlagsgruppe Serra erweist sich mit der Herausgabe von Vesti Mallorca wieder einmal als Pionier. So wie Verleger Pere A. Serra vor einem halben Jahrhundert den Boom mit britischen und deutschen Urlaubern auf Mallorca vorhergesehen hatte (das Daily Bulletin ist fast 50 Jahre alt, das Mallorca Magazin 41), glaubt er nun auch an die Zukunft des Tourismus aus den Quellmärkten des russischen Sprachraums.

Die Zahl dieser Urlauber ist in den vergangenen Jahren stetig angewachsen; ein Ende der Entwicklung nicht abzusehen. Und immer mehr der Gäste aus Osteuropa bleiben: Der jüngsten Statistik der Einwohnermeldeämter zufolge sind auf den Balearen bereits rund 3000 Russen und Ukrainer gemeldet.

Für die Unternehmen der Inseln bietet sich mit "Vesti Mallorca" die Möglichkeit, die begehrte Kundschaft aus dem Osten auf direktem Wege anzusprechen. Die wirtschaftliche Bedeutung dieser Klientel ist längst unumstritten.

Zum Medienverlag Grupo Serra gehören neben dem Neuzugang auf Russisch die auflagenstärkste spanische Tageszeitung auf Mallorca, "Ultima Hora", die katalanische Zeitung "dBalears", das "Mallorca Magazin" und die englischsprachige Tageszeitung "Majorca Daily Bulletin".

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.