Christian Ziege vor dem Abschied?

| | Palma de Mallorca |
Christian Ziege ist seit Dezember 2015 Trainer von Atlético Baleares.

Christian Ziege ist seit Dezember 2015 Trainer von Atlético Baleares.

Foto: R.D.

Die Tage von Christian Ziege als Trainer des mallorquinischen Fußball-Drittligisten Atlético Baleares scheinen gezählt. Die Zeitung Ultima Hora titelt schon "Trainer gesucht".

Hintergrund: Nach der 1:3-Niederlage am Sonntag in Badalona hat das Team des früheren deutschen Nationalspielers nur noch rechnerische Chancen auf das Erreichen der Play-off-Spiele um den Aufstieg. Dazu wäre mindestens Platz vier vonnöten. Die Inselkicker sind aber Neunter und haben mit 41 Punkten bereits zehn Zähler Rückstand auf Platz vier – bei neun noch ausstehenden Spielen.

Christian Zieges Vertrag läuft zum Saisonende aus. Nachdem der frühere Bayern-Spieler zum zweiten Mal das Saisonziel, die Aufstiegsspiele, nicht erreichen konnte, wird in der kommenden Spielzeit wohl ein Nachfolger die Chance bekommen. Trotz einiger Kritik seitens der Medien hat der deutsche Clubbesitzer Ingo Volckmann in der laufenden Saison an Ziege festgehalten. Sein Stuhl wackelte auch nicht, als das Team acht Partien in Folge ohne Sieg blieb. 

Es ist davon auszugehen, dass es keine böse Trennung gibt. Trainer und Club werden sich vielmehr voraussichtlich in aller Freundschaft verabschieden.

Christian Ziege ist seit Dezember 2015 Trainer von Atlético Baleares. Seine Stationen davor waren Arminia Bielefeld, der Jugendbereich des DFB und die Spielvereinigung Unterhaching. Als Spieler war er für Bayern, den AC Mailand, Middlesbrough, den FC Liverpool, Tottenham Hotspur und Borussia Mönchengladbach aktiv. Er absolvierte für Deutschland 72 A-Länderspiele und wurde 1996 Europameister.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.