Pitbull verbeißt sich mitten in Palma in kleinen Hund

| Palma, Mallorca |
Aggressiver Pitbull in Beißlaune.

Aggressiver Pitbull in Beißlaune.

Foto: Ultima Hora

Dramatischer Zwischenfall auf der Plaza Madrid in Palma de Mallorca: Ein Pitbull hat sich dort am Freitagvormittag auf einen kleinen Hund gestürzt, der sich samt Frauchen am Tisch eines Cafés befand. Das aggressive Tier verbiss sich in ein Ohr seines Artgenossen.

Mehr als 100 Menschen versammelten sich laut Ultima Hora derweil auf dem Platz, während die Hundehalterin minutenlang schrie.

Als der Halter des Kampfhundes schlussendlich auftauchte, konnte er diesen nicht im Zaum halten. Der Pitbull biss dem jungen Mann in einen Finger. Ladeninhaber schlugen derweil mit Eisenstangen auf den aggressiven Hund ein und überschütteten ihn mit Wasser.

Herbeigeeilte Lokalpolizisten ordneten die Einweisung des Kampfhundes in eine Quarantäne-Einrichtung an.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mats / Vor 1 Tag

Am meisten Angst machen mir die besessenen, selbsternannten "Tierschützer". Unschuldige Wesen egal ob Mensch oder Tier müssen geschützt werden vor aggressiven Wesen ! Darum geht es und um nichts anderes.

Hajo Hajo / Vor 1 Tag

Seit es in DE kommunale Haltungsvorschriften bis hin zum "Hundeführerschein" und vor allem Hundesteuer gibt, haben sich derartige Probleme und Vorfälle bis auf wenige reduziert. Müssten die Halter in Spanien auch eine nach Art und Wesen gestaffelte Hundesteuer bezahlen, würden sich viele andere Probleme der Hundehaltung von selbst vermindern.

Hajo Hajo / Vor 1 Tag

Mir ist völlig unbegreiflich warum eine bestimmte Bevölkerungsgruppe sich in Spanien diese gefährlichen Hunde zulegt? In DE hatten früher Zuhälter und andere solche bissigen Viehcher.

Gecko / Vor 3 Tage

Nun ist es einfach so. In dem Moment wo ein Hund, ob Kampfhund oder Lamm, seinen Meister beisst, fehlt jeglicher Respekt gegenüber dem Menschen. Gerade bei kräftigen Hunden sollte daher die Spritze aufgezogen werden, denn tickende Zeitbomben könnten auch Kinder verletzen.

MM-Team / Vor 3 Tage

MM hat hier diverse Kommentare unsichtbar gestellt.

Nadine / Vor 3 Tage

@Kotsackhalter. Da sind wir wieder beim Problem. Der Hund hat ein Bedürfnis welches er erledigen muss. Wenn sein Mensch den Haufen dann nicht weg macht, ist der Hund schuld. Das ist aber der falsche Weg. Der Mensch ist verantwortlich. Macht doch mal die Halter der Tiere fertig und nicht immer die Tiere.

Nadine / Vor 3 Tage

Alle krank hier. Viele Grüße nach PMI :-)

Mayurca / Vor 4 Tage

@Nadine, wo bitte schreibt @Pedro, dass Terrier gefährlich sind? Er schreibt nur, dass man einen Terrier nicht mit einem Labrador vergleichen kann. Das trifft dann auch auf einen Jack Russel zu. Ich denke, dass Sie dem Tierschutz eher schaden als nutzen, wobei ich Ihnen die gute Absicht gar nicht abstreiten will. Vielleicht mal innehalten und den eigenen Standpunkt reflektieren, dafür ist das von Ihnen beschworene Hirn ja da! Liebe Grüsse aus PMI

Hans / Vor 4 Tage

@Nadine, mit Ihrem Kommentar bestätigen Sie genau, was @Pedro geschrieben hatte.

Heinz / Vor 4 Tage

Stellt Euch diese Nachricht vor: "Pitbull verbeißt sich mitten in Palma in kleines Kind" (Gabs schon. In Palma.Allerdings: 13.06.2017 » Junge Frau in Palma von Pitbull angegriffen) Na Nadine, Dein Kommentar bitte!