Todesfahrerin von Sa Ràpita wieder auf freiem Fuß

| | Sa Ràpita, Mallorca |
Die Unfallfahrerin von Sa Ràpita, hier nach einer Anhörung beim Haftrichter, wurde vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Unfallfahrerin von Sa Ràpita, hier nach einer Anhörung beim Haftrichter, wurde vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt.

Foto: Archiv UH

Die Todesfahrerin von Sa Ràpita ist wieder auf freiem Fuß. Sie musste bei Gericht eine Kaution von 12.000 Euro hinterlegen, ihren Reisepass abgeben und sich in Zukunft zweimal im Monat beim Haftrichter melden. Die gebürtige Polin hatte in der Johannisnacht im Rausch eine 15-Jährige Radfahrerin überfahren. Das Mädchen war an den Folgen des Unfalls gestorben.

Die Eltern zeigten sich empört über die Entscheidung der Juristen, die Frau nun freizulassen. "Es ist beschämend, dass die Person, die meine Tochter umgebracht hat, nur zwölf Tage hinter Gittern sitzen musste", zitiert Ultima Hora den Vater.

Wie lange sich das Verfahren gegen die Unfallverursacherin hinzieht, ist noch nicht klar. Sie wird sich wegen fahrlässiger Tötung und unterlassener Hilfeleistung verantworten müssen. (cze)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.