57 Millionen für drei Straßenprojekte

| | Mallorca |
Die Ma-19 zwischen Llucmajor und Campos ist ein Unfallschwerpunkt.

Die Ma-19 zwischen Llucmajor und Campos ist ein Unfallschwerpunkt.

Foto: Patricia Lozano

Mallorcas Inselrat will in diesem Jahr mehr als 57 Millionen Euro für drei umfangreiche Verkehrsprojekte ausgeben. Unter anderem für den Ausbau der Landstraße Llucmajor-Campos.

Bei den drei Projekten handelt es sich um folgende: Ortsumgehung von Algaida (mehr als neun Millionen Euro), die Zufahrt nach Lloseta von der Inca-Autobahn (knapp elf Millionen) und die besagte Landstraße, die Llucmajor und Campos verbindet. Hier sollen rund 37,5 Millionen Euro verbaut werden. Die Strecke gilt schon lange als Unfallschwerpunkt, seit Jahren wird darüber diskutiert die Carretera sicherer zu machen. Nun soll sie ausgebaut werden, es gibt dann zwei Spuren in jede Richtung.

Für alle drei Projekte soll 2018 Baubeginn sein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Karl / Vor 6 Tage

Das fällt uns allen irgendwann einmal auf die Füße. Eine Entschleunigung bei vorsichtig der Landschaft angepasster Strassenführung wäre deutlich wertvoller, denn warum muss man unbedingt 2 Minuten Fahrtzeit auf der Strecke Campos-Llucmajor rausholen und dabei eine Monster von Strasse in die Landschaft stampfen?

MK / Vor 6 Tage

Neue Straßen, super...