Raser von der Sóller-Straße zeigt sich uneinsichtig

| | Palma, Mallorca |
Eduardo M. war Dienstagfrüh mit 216 km/h durch eine Radarfalle gerast.

Eduardo M. war Dienstagfrüh mit 216 km/h durch eine Radarfalle gerast.

Foto: Lokalpolizei

Eduardo M., der Raser, der Anfang der Woche auf der Sóller-Straße mit 216 Stundenkilometern von der Polizei geblitzt worden war, zeigt sich in den sozialen Netzwerken uneinsichtig und verteidigt seine Fahrt: "Das ist doch eine Straße, wo nachts nichts los ist. Da sitzt höchstens eine Eule in den Baumwipfeln", schreibt der Mann bei Facebook.

Ultima Hora bat den Mann um eine Stellungnahme, die er aber ablehnte. "Mein Anwalt hat mir empfohlen, bis zum Prozess nichts zu sagen. Die Presse schadet mir sehr, ich denke darüber nach, rechtlich dagegen vorzugehen", zitiert die MM-Schwesterzeitung den Fahrer.

M. war am Dienstagfrüh auf dem Stadtgebiet von Palma zunächst mit 216 km/h durch eine Radarfalle gefahren und einige Stunden später von den Beamten gestellt worden. Er wird sich vermutlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in einem Strafverfahren verantworten müssen. (cze)

Zum Thema

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

larcher josef / Vor 6 Tage

führerschein für 10 jahre weg, 5 jahre knast und mindestens 20000 euro busse, auto einstampfen

bluielion / Vor 9 Tage

Beim solchen Aussagen stellt sich die Frage ob der Fahrer die moralische und ethische Reife zum Führen eines PKW hat. Mit seinem Statement würde er den Führerschein in Deutschland auf Dauer nicht so schnell wieder sehen und viele Termine mit der MPU, vulgo beim Depperltest, haben...

Mats / Vor 9 Tage

Da fällt mir nichts mehr ein zu dieser Dreistigkeit des jungen Mannes - unfassbar.