Weniger Zugverbindungen ab Sa Pobla und Inca

| | Palma, Mallorca |
Die Fahrgäste haben das Nachsehen: Der Zug zwischen Sa Pobla und Palma fährt seit heute seltener

Die Fahrgäste haben das Nachsehen: Der Zug zwischen Sa Pobla und Palma fährt seit heute seltener.

Foto: Antoni Mart

Die Vereinigung der Zugfahrer "Associació d'Usaris del Tren" ist empört: Obwohl die Züge zu Stoßzeiten voller Passagiere seien, entschließe sich die Transportgesellschaft SFM zu einer Kürzung der Anzahl von Zugverbindungen auf der Strecke zwischen Sa Pobla, Inca und Palma. Dies sei besonders schwerwiegend, da auch eine öffentliche Buslinie von Palma nach Inca kürzlich gestrichen worden sei, mit Stops in Binissalem, Consell und Santa Maria.

Der Generaldirektor im balearischen Verkehrsministerium, Jaume Mateu, erklärte die gestrichenen Verbindungen mit dem Fehlen von Zugführern und internen Problemen der tariflichen Gehälter, bei denen neu eingestellte Lokführer sich benachteiligt fühlten. "Uns fehlt einfach Personal, wir können den Betrieb nicht aufrechterhalten wie bisher", sagte Mateu laut Tageszeitung Ultima Hora.

Auch der Umweltverband GOB kritisierte die jüngsten Streichungen scharf. Die Fahrplan-Änderungen zeugten von schlechten Service der Bahn und seien unzumutbar. Ministerpräsidentin Francina Armengol sagte: "Auch uns gefallen diese Fahrplankürzungen nicht und wir hoffen, dass sich die Angestellten schnell mit der Verkehrsgesellschaft einigt." (am)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.