Nur noch 1500 Parkplätze für Strand Es Trenc

| | Es Trenc, Mallorca |
Die ehemaligen Parkplätze an dem Strand waren regelmäßig überfüllt

Die ehemaligen Parkplätze an dem Strand waren regelmäßig überfüllt.

Foto: Archiv

Rund um die Playa Es Trenc sollen 1500 Parkplätze entstehen. Das balearische Umweltministerium hat die Parteien nun schriftlich über die Pläne für den Strand im Süden von Mallorca informiert, berichtet die mallorquinische Tageszeitung Ultima Hora. Das Ministerium will aus dem Gebiet rund um Es Trenc einen Naturpark machen, dabei wird besonders das Thema Parken heiß diskutiert. Eine Beschränkung der Besucherzahlen und Parkplätze sei nötig, um das Schutzvorhaben umzusetzen.

In einem Planentwurf war erst von 1700 Parkplätzen die Rede gewesen, diese Zahl wird nun weiter reduziert. Zukünftig sollen Badegäste diese Abstellmöglichkeiten für ihre Autos erhalten:

Westlich von Es Trenc: Die beim Sporthafen von Sa Ràpita gelegene Parkzone bietet Platz für 706 Autos.

Nördlich von Es Trenc: Am Standort Sa Barralina sollen 477 Autos Parken können.

Im östlichen Bereich: Der geplante private Stellplatz Na Tirapèl an einem Abzweig von der Landstraße Campos-Colònia de Sant Jordi wird 400 Autos zulassen. Zunächst sollten 538 Autos auf einem anderen Grundstück Platz finden.

Im Küstenort Ses Covetes wird es keinen Parkplatz mehr geben, dort müssen Besucher die kostenpflichtige blaue Ora-Zone nutzen. Zuletzt waren Minibusse eingesetzt worden, um Badegäste vom Parkplatz Sa Ràpita nach Ses Covetes zu befördern. Tausende sollen diesen Dienst genutzt haben.

Weder die Gemeinde Campos, die eigentlich 3000 Stellplätze fordert, noch die Naturschützer sind mit dem Vorhaben in dieser Form einverstanden. Der Stellplatz Na Tirapèl befindet sich nämlich auf dem geplanten Naturpark.

Das Balearen-Parlament will in einer der nächsten Sitzung über das Naturpark-Vorhaben abstimmen. (cls)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Mario / Vor 2 Monaten

Tja, nur 1500 Parkplätze ist wirklich ein "Skandal". Auf der einen Seite werden die Busse schmackhaft gemacht und auf der anderen Seite das nun. Und was ITB betrifft... Da hat wohl die Hotellobby fleißig am Werberädchen gedreht. Denn nur diese sowie die Veranstalter wollen immer mehr Touris...

Hajo Hajo / Vor 2 Monaten

Was soll denn das? Auf der ITB machen sie Reklame dass sich die Balken biegen und loben sich selbst über den Schellenkönig hinaus, um noch mehr Urluber anzulocken, aber auf der anderen Seite wird geklagt, es kämen zu viele Touristen, man müsse die Bettenzahlen deckeln, die Touristen machen zu viel Müll und all so ein Unfug. Reden die nicht miteinander und stimmen sich darüber ab, dass dann auch die Infrastrukturen demgemäss angepasst werden müssen??