2500 Hunde reisten im Jahr 2016 mit Palmas Stadtbussen

| | Palma de Mallorca |
Mit Maulkorb und Leine sind die Hunde in sechs von 29 Stadtbuslinien in Palma de Mallorca willkommen. Achtung: Einsteigen immer

Mit Maulkorb und Leine sind die Hunde in sechs von 29 Stadtbuslinien in Palma de Mallorca willkommen. Achtung: Einsteigen immer nur durch die Vordertür.

Foto: UH

Mehr als 2500 Hunde sind zwischen Januar und November 2016 mit den Stadtbussen in Palma de Mallorca gefahren. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch ein Jahr zuvor. Im Juli war die Anzahl besonders hoch - vermutlich, weil viele Touristen ihre Haustiere mit in den Urlaub nehmen.

Grund für den Anstieg dürfte die Entscheidung der städtischen Busgesellschaft EMT von Ende des Jahres 2015 sein. Damals wurde beschlossen, dass die Tiere nicht nur in den Linien 30 (Sant Joan de Déu), 20 (Sant Agustí.Sib Esoases) und 2 (Zentrum), sondern auch in den vielfrequentierten Linien 1 (Flughafen-Hafen), 15 (Playa de Palma) und 3 (Pont d'Inca-Illetes) mitfahren dürfen.

Das macht insgesamt sechs von 29 Linien. Zu wenig, finden viele Tierschutzorganisationen. EMT-Präsident Joan Ferrer gibt sich zuversichtlich: Die Intention des Rathauses von Palma de Mallorca sei, mit der Zeit mehr und mehr Linien für Hunde freizugeben. "Unser Ziel ist es, die Nutzung der Busse für möglichst viele Personen zu vereinfachen. Und dazu zählen auch Hundehalter."

Kostenlos kommen die Vierbeiner aber nicht davon: Ihre Besitzer müssen 30 Cent pro Fahrstrecke für ihren Liebling zahlen, in der Flughafen-Linie 1 einen Euro. Zudem sind Leine und Maulkorb Pflicht. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.