Balearen führen "Balconing"-Rekord an

Mallorca |
Gefährlich und daher verboten: Das sogenannte "Balconing". Auf Mallorca ist es so verbreitet wie sonst nirgends in Spanien.

Gefährlich und daher verboten: Das sogenannte "Balconing". Auf Mallorca ist es so verbreitet wie sonst nirgends in Spanien.

Foto: Foto: Ultima Hora

Sie trinken sich Mut an oder heben ihre Stimmung durch Drogen, stacheln sich gegenseitig an springen dann vom Hotelbalkon in den Pool - oft mit blutigem Ausgang. In keiner Region in Spanien wird das sogenannte "balconing" so viel praktiziert wie auf den Balearen.

Laut einer jetzt veröffentlichten Studie sind in den vergangenen fünf Jahren rund 70 Patienten in der chirurgischen Abteilung des Hospitals Son Espases eingeliefert worden, die sich zuvor am "balconing" versucht hatten. Hinzu kommen Patienten mit leichteren Verletzungen in anderen medizinischen Einrichtungen. Wie die Untersuchung weiter ergibt, ist die Mehrheit der wagemutigen Balkonspringer männlich, zwischen 15 und 30 Jahren alt und in der Hälfte der Fälle britischer Nationalität. Ihr Aufenthalt auf der Intensivstation beträgt durchschnittlich 30 bis 40 Tage.

Die gefährliche Mutprobe war im Jahr 2010 in Mode gekommen. Vor allem in der von Briten bevölkerten Urlauberhochburg Magaluf im Gemeindegebiet von Calvià im Südwesten von Mallorca hat der Trend schon zahlreiche Touristen das Leben gekostet. (somo)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Lukas / Vor über 2 Jahren

englische inselaffen bleiben auf Mallorca auczh inselaffen und so benehmen sie sich. fällt einer auf den kopf, werden keine lebenswichtigen Regionen verletzt.

Carneval / Vor über 2 Jahren

Wie die Politiker - so ihr Volk.

Antonio / Vor über 2 Jahren

SPRINGEN LASSEN, DIE INSEL AFFEN !!!

RM / Vor über 2 Jahren

diesen "tommys" ist einfach nicht zu helfen...............!

einfach wasser aus dem pool und springen lassen.

sorry, für diesen kommentar, aber für solche engländer habe ich kein verständnis; bei uns in alcudia benehmen sie sich auch als ob ihnen die insel gehört und einmal die "sau" rauslassen.

John / Vor über 2 Jahren

Man sollte Balconing einfach mal von den Versicherungsleistungen streichen!

Federico / Vor über 2 Jahren

Wir leben in Magaluf. Es ist wirklich unverschämt, wie gesunde junge Menschen ihr Leben in Gefahr bringen und die Geliebten in trauer hinterlassen. Den Ruf Magaluf zu Schande machen. Eine Bildsäule mit Kerzen für alle Toten könnte eine Warnung in Punta Ballena sein.