Pilotenfehler gilt als Absturzursache

Mallorca |
Co-Pilotin Isabel Gost stammte aus Sa Pobla auf Mallorca.

Co-Pilotin Isabel Gost stammte aus Sa Pobla auf Mallorca. Foto: UH

Co-Pilotin Isabel Gost stammte aus Sa Pobla auf Mallorca.Kapitän Agustín Comerón aus Marratxí steuerte die Unglücksmaschine.

Der Flugzeugabsturz vom 24. Juli vergangenen Jahres in Mali, bei dem neben 114 Passagieren auch die beiden aus Mallorca stammenden Piloten ums Leben kamen, wird von den französischen Ermittlern auf menschliches Versagen zurückgeführt. Zu diesem Ergebnis kommt ein neuer Untersuchungsbericht. Ursprünglich waren die Ermittler von höherer Gewalt ausgegangen.

Nach den vorläufigen Schlussfolgerungen der Untersuchungsbehörde BEA sollen es Kapitän Agustín Comerón aus Marratxí und seine Co-Pilotin Isabel Gost aus Sa Pobla versäumt haben, den Auftaumechanismus der Drucksensoren im Triebwerk zu aktivieren. Deswegen seien die Geräte vereist und hätten falsche Werte geliefert, heißt es.

Daraus resultierend reduzierte der Autopilot nach BEA-Angaben irrtümlich die Geschwindigkeit des Flugzeugs vom Typ MD83, wodurch es absackte und stark an Höhe verlor. Als der Computer die Maschine wieder hochziehen wollte, sei die Strömung abgerissen. Laut den Daten der Blackbox schaltete sich der Autopilot nach 20 Sekunden freiem Fall schließlich aus, woraufhin die Maschine 140 Grad nach links drehte und in einem Fallwinkel von 80 Grad auf dem Boden aufschlug.

Vom Flugdatenrekorder wurde keine einzige Gegenmaßnahme der Besatzung registriert. Warum die Piloten offenbar nicht reagieren konnten, bleibt in dem vorläufigen Bericht unklar. (mic)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Don Miguel / Vor über 3 Jahren

@Martin: ..und das schreibt jemand, der noch zu blöd ist, einfachste deutsche Sätze fehlerfrei zu schreiben. Wir sind hier nicht in Marokko, es heißt immer noch "Mallorquiner". Und Strom hat etwas mit "Elektrik" zu tun... . Jeder Bauer hat vermutlich mehr drauf als Sie, Hartzer!

Martin / Vor über 3 Jahren

Schlimm, die Maroqiuner sind einfach überfordert, sobald es um Anspruchsvollere Berufe geht. Ich sehe tgl. die Baupfuscherei und auch beim Straßenbau und der Elektik. Es bleiben halt Bauern.

eliane / Vor über 3 Jahren

ich gehe davon aus, dass normalerweise es so ist, dass pilotInnen einen automatismus oder reflex entwickelt haben in ihrer täglichen arbeit und deshalb die wichtigsten punkte, dass der flug einwandfrei abläuft, nie vergessen; zudem ist es auch logisch, dass jene die abläufe nochmals abchecken, weil sie sich ihrer Verantwortung bewusst sind, und die leute wieder heil auf festen boden bringen wollen. schlimm ist diese situation für die angehörigen .