Bluttat unter Obdachlosen: Tatwaffe gefunden

Palma de Mallorca |
Ermittler bei der Suche nach der Tatwaffe.

Ermittler bei der Suche nach der Tatwaffe.

Foto: Foto: Vasil Vasilev

Rache und Geldgier waren offenbar die Motive für einen Mord in der Obdachlosenszene von Palma. Das meldet die Tageszeitung Ultima Hora unter Berufung auf Polizeikreise. Der dringend Tatverdächtige wurde bereits am Samstag festgenommen, auch die Tatwaffe wurde dem Bericht zufolge sichergestellt. Es handelt sich um ein großes Messer.

Der 50-jährige mutmaßliche Täter hatte sich bei Erscheinen der Beamten am Samstag in einem Abbruchhaus in Establiments verschanzt, konnte aber gestellt werden. Er befindet sich in Untersuchungshaft, bestreitet aber die Tat.

Ersten Ermittlungen zufolge war der Bluttat ein Streit zwischen dem mutmaßlichen Täter und dem Opfer vorausgegangen. Der 50-jährige war wie das 24-jährige Opfer als Parkeinweiser an den Ocimax-Kinos tätig. Dabei soll es zwischen beiden zu einer Schlägerei gekommen sein, bei der der Ältere unterlag. Offenbar hat er Rache genommen. Nach ersten Ermittlungen soll es bei der Tat auch um Geld gegangen sein.

Andere Obdachlose in den Abbruchhäusern von "Es Secar de la Real" in der Nähe des Krankenhauses Son Espases beschreiben den Festgenommenen als aggressiv. Sie hatten an seinem Lager Blutflecken entdeckt, die er mit einem getöteten Schaf erklärte.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.