Lob für Mallorcas Hotels

Palma de Mallorca |
Unter anderem tauschten sich die Tourismusmanager bei einer Podiumsdiskussion au.

Unter anderem tauschten sich die Tourismusmanager bei einer Podiumsdiskussion au.

Foto: Foto: Gesa Marth

Der Kongress der deutschen Fachzeitschrift für Tourismus „fvw“ hat am Freitag auf Mallorca im Schatten der Ereignisse des Flugzeugabsturzes der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen gestanden. Die Organisatoren und alle Gastredner gedachten der Opfer der Tragödie und ihrer Angehörigen.

Detlef Altmann, Senior Vice President von Air Berlin, sagte, sein Unternehmen haben am Vortag 19 neue Anweisungen in Kraft gesetzt, um die Sicherheit der Fluggäste und der Mitarbeiter weiter zu erhöhen. Details gab Altmann nicht bekannt. Der Manager nannte den Flugzeugabsturz in Frankreich ein tragisches Einzelereignis. Ungeachtet aller Anstrengungen und Sicherheitsvorkehrungen könne es „eine 100-prozentige Sicherheit bei einem fehlgesteuerten kranken Gehirn nicht geben".

Aufgrund der offiziellen Staatstrauer in Spanien hatte der balerische Tourismusminister seine Teilnahme abgesagt. Da es sich bei der Veranstatung um einen reinen Arbeitskongress handelte, erschien gleichwohl eine hohe Beamtin der Behörde und informierte über touristische Tendenzen auf Mallorca.

Der Kongress führte im Tagungssaal des Meeresaquariums von Palma rund 50 deutsche und spanische Tourismusmanager zusammen. Anwesend waren Vertreter der Reiseveranstalter, der Reisebüros und der Hotellerie. Die Aussichten für die touristische Saison auf Mallorca wurden positiv bewertet.

Mallorca habe in den vergangenen Jahre seine Hotelinfrastrukturen deutlich verbessert, sagte der Thomas-Cook-Einkaufsdirektor Hans Müller. Die Reisebrache und die Hotellerie werde „gemeinsam ein weiteres gutes Jahr haben“. (as)

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.