Sóller im Piratenrausch

"Cristianos y Moros" lockt tausende Besucher

Zwei Bewohner von Sóller, verkleidet als Mauren.

Zwei Bewohner von Sóller, verkleidet als Mauren.

Foto: Foto: Pere Bota
Zwei Bewohner von Sóller, verkleidet als Mauren.Die ersten Piratenschiffe landen im Hafen von Sóller.Die Innenstadt von Sóller platzt aus allen Nähten.Die Piraten werden aufgeknüpft.

Das jährlich stattfindende Stadtfest "Es Firó" hat am Montag tausende Schaulustige nach Sóller und Port de Sóller gelockt. In aufwendig gestalteten Kostümen spielten junge Bewohner der Gemeinde im Nordwesten von Mallorca die Schlachten zwischen Christen und Mauren ("Cristianos y Moros") im 16. Jahrhundert nach.

Die Tradition geht zurück auf den 11. Mai 1561, als etwa 1700 nordafrikanische Piraten im Hafen von Sóller landeten und sich einen erbitterten Kampf mit den christlichen Einwohnern lieferten. Um 17 Uhr begannen an den Stränden die ersten Kämpfe bis es gegen 21 Uhr zum großen Finale im historischen Stadtkern von Sóller kam. Am Ende gewannen, wie bereits 1561, die Bewohner der Inselgemeinde. Insegsamt bildeten die Darsteller mit Hilfe von 40 Kilo Schwarzpulver und 12.000 Gewehrsalven eine ohrenbetäubende Geräuschkulisse.

Schlagworte »

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.