Erster tödlicher Hotelsturz der Saison

Junger Brite kommt in Magaluf zu Tode

Ein 23 Jahre alter Tourist aus Großbritannien ist am Mittwoch bei einem Sturz in die Tiefe in seinem Hotel auf Mallorca ums Leben gekommen. Der junge Mann fiel in den Innenhof des Übernachtungsbetriebes in Magaluf, unweit der Partymeile Punta Ballena. Für den Urlauber kam jede Hilfe zu spät.

Aus welchem Stockwerk der Sturz erfolgte, war zunächst unklar. Es handelt sich um den ersten Todesfall dieser Art zu Beginn der anstehenden Sommersaison 2014.

Die genauen Todesumstände konnten indes nicht geklärt werden. Der Notruf in der Einsatzzentrale ging um 4.20 Uhr in der Früh ein.

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

BIG BROTHER / Vor über 4 Jahren

ACH NE !!!!! DIE TINA = Unsere Karin :) meine Glaskugel sagt immer die Wahrheit.

SARA / Vor über 4 Jahren

Hola.... @KARIN MOLDAU.... Warum fahren sie den Herrn so an ? Vielleicht arbeitet er da? Er hat doch nur seine Meinung dazu beigetragen was er beobachtet hat u mehr nicht. Einfach kopfschüttel .......

Detlef Körn / Vor über 4 Jahren

Unsere MOLDAU rettet die Welt u von nix ein Plan. Die Moral Apostel hoch 3 hier auf diesen Seiten. Bei google Karin Moldau eingeben u was kommt da ? Gleich Facebook ;) und das Bild ist der burner:)) Nix für ungut, kleiner Spaß am Rande. "ENDE GUT ALLES GUT" Ein San Miguel auf Magaluf.

Karin Moldau / Vor über 4 Jahren

@Andy Thomson, leben Sie in Magaluf? Weil Sie sich derart gut auskennen, scheinen sie da doch öfter auszugehen. Lassen Sie bitte das versoffene Volk dort und die, die sich verirrt haben, mögen schnell zurückkehren. Ein Balkonspringergebiet reicht

Andy Thomsen / Vor über 4 Jahren

Ich lebe hier seit den 80ern und muss sagen in Cala Millor hat es angefangen mit unseren GB Freunden wie sie sich dort besaufen u sind umgesiedelt nach Magaluf. Wenn ich sehr wie sie dort "SAUFEN" und am Tag o in der Nacht o Hotels beim einkaufen u am Stand sich aufführen ? Denkt man sie kommen vom andren Stern ! Einfach asozial !!! Tags über um 10.00 Uhr am tattoo Stand ne Tättoowierung u in der an deren Hand 1 Bier ! Wie armselig ist das denn medizinisch gesehen ( verdünntes Blut ) usw. In GB verabredet man sich schon nachm Urlaub um das Jahr darauf sich wieder in magaluf zu treffen um weiter zu machen dabei man aufgehört hat.Wie sie such da rumgrüllen Vorort den pub's einfach herlich u ihre animations Damen mit Tanga u BH wo alles rausquillt aus der Hüfte, einfach wiederlich.Was hat das mit Urlaub zutuhen was die da von sich bringen.

Flying Dutchman / Vor über 4 Jahren

Meine Gedanken sind bei den Eltern. Die betrunkenen die vom Balkon stürzen eine nette Beerdigung besorgen und die Eltern und Geliebten einladen um sich an zu schauen was Sie alles hier vermasseln. Es muss viel mehr Kontrolle auf die Strassen vor allem Nachts und "die betrunkenen Gästen" mit dem ersten Flugzeug wieder nach Hause schicken. Freunde haben auch Verantwortung füreinander. Es wäre vielleicht ein gutes Idee ein grosses Denkmal mit brennenden Kerzen in Magaluf auf zu richten wo man bereits die verstorbenen erinnern kann und mit viel leeren Raum für die Nächsten.