Mann stirbt eingeklemmt in Papiercontainer

Für den 67-Jährigen aus Palma kam jede Hilfe zu spät

Mitarbeiter des städtischen Bestattungsunternehmens in Palma befördern die Leiche des 67-Jährigen zur Gerichtsmedizin.

Mitarbeiter des städtischen Bestattungsunternehmens in Palma befördern die Leiche des 67-Jährigen zur Gerichtsmedizin.

Foto: Foto: Vasil Vasilev

Ein 67 Jahre alter Mann hat sich in Palma de Mallorca offenbar so unglücklich an einem Abfallbehälter für Altpapier eingeklemmt, dass er in dieser misslichen Situation ums Leben kam. Die näheren Umstände seines Todes wird jedoch erst ein medizinisches Gutachten klären können. Der Vorfall ereignete sich in einer stillen Straße bei der ehemaligen Klinik Son Dureta.

Passanten entdeckten den leblosen Mann am Dienstagabend gegen 22 Uhr. Er befand sich am Abfallbehälter und hatte Kopf und Arme im Einwurfschlitz des Containers stecken. Der herbeigerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Es schien, als sei der Mann erstickt.

Offenbar hatte der 67-Jährige versucht, etwas aus dem Container heraus zu holen. Neben ihm auf dem Bürgersteig lag eine Plastiktüte mit Einkäufen aus dem Supermarkt. Die Straße, in der sich der blaue Altpapiercontainer zusammen mit den städtischen Tonnen für Altglas und Plastik-Abfälle befindet, gilt besonders abends als still und verkehrsarm.

Wie die spanische MM-Schwesterzeitung "Ultima Hora" unter Berufung auf die Polizei berichtete, war der Mann offenbar eine Stunde lang am Container eingeklemmt gewesen, bis er schließlich entdeckt wurde. (as)  

Kommentar

Nutzungsbedingungen

Rechtlicher Hinweis

» Der Inhalt der Kommentare spiegelt die Meinung der Nutzer wider, nicht die von mallorcamagazin.com

» Es ist nicht erlaubt, Kommentare abzuschicken, die gegen das Gesetz verstoßen oder unangebrachte, beleidigende oder ehrverletzende Inhalte haben.

» mallorcamagazin.com behält es sich vor, unangemessene Kommentare zu löschen.

* Pflichtfelder

Noch kein Kommentar vorhanden.